Neuwagen-Onlineplattform Mobility Holding heißt jetzt Meinauto Group

Autor: Andreas Wehner

Der Neuwagen-Online-Anbieter will wachsen. Um die Bekanntheit zu steigern, trägt das Unternehmen künftig den Namens seines Zugpferds Meinauto.de. Die Umbenennung könnte jedoch noch andere Gründe haben.

Firmen zum Thema

Rudolf Rizzolli, Chef der Meinauto Group, will die Bekanntheit seines Unternehmens steigern.
Rudolf Rizzolli, Chef der Meinauto Group, will die Bekanntheit seines Unternehmens steigern.
(Bild: Mobility Holding)

Der Neuwagen-Online-Anbieter Mobility Holding GmbH benennt sich um und trägt künftig den Namen seiner bekanntesten Marke. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, heißt es künftig „Meinauto Group“ und wechselt die Rechtsform von der GmbH zur Aktiengesellschaft (AG).

Zur Gruppe gehören neben der Privatkunden-Plattform Meinauto.de zwei weitere Online-Portale: ASS Athletic Sport Sponsoring ist Anbieter von Auto-Abos für geschlossene Nutzergruppen, insbesondere Sportler. Unter der Marke Mobility Concept bedient das Unternehmen Firmenkunden.

Gerüchte über Börsengang

Vor einigen Wochen tauchte erstmals das Gerücht auf, dass der Portalbetreiber den Weg an die Börse suchen könnte. Die Umbenennung und Umfirmierung könnte ein erster Schritt sein. Unternehmenschef Rudolf Rizzolli wollte derlei Pläne jüngst in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) zwar nicht kommentieren, sagte dazu jedoch: „Wir als Meinauto-Group wären bereit.“

Die Umbenennung begründete er mit Wachstumsambitionen und kündigte noch für das erste Quartal eine Branding-Kampagne an, um bekannter zu werden. „Eine höhere Markenbekanntheit steigert meist das Vertrauen der Kunden und damit die Kaufbereitschaft“, sagte der Manager, der bereits Sixt Leasing an die Börse gebracht hatte.

Erst in dieser Woche war mit Auto 1 ein anderes wichtiges Unternehmen im Online-Auto-Geschäft an die Börse gegangen. Die Betreiber der Plattform Wirkaufendeinauto.de verzeichneten gleich zu Beginn eine deutliche Kurssteigerung.

(ID:47116464)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive