Suchen

Moll Automobile expandiert in Köln kräftig

| Autor: Julia Mauritz

Die Aachener Autohausgruppe hat in Ehrenfeld und Frechen gleich zwei neue Standorte eröffnet, darunter einen Jaguar-Land-Rover-Betrieb. Zudem ist ein 6,5 Millionen-Euro-Neubau für die britischen Marken in Planung.

Firmen zum Thema

Moll Automobile hat in Köln-Ehrenfeld ein neues Marktgebiet für sich erschlossen. Vertrieben werden ganz verschiedene Marken.
Moll Automobile hat in Köln-Ehrenfeld ein neues Marktgebiet für sich erschlossen. Vertrieben werden ganz verschiedene Marken.
(Bild: Moll Automobile)

Die Aachener Autohausgruppe Moll Automobile ist in Köln nun links- und rechtsrheinisch zu finden. Im Ehrenfelder Maarweg, dem ehemaligen Standort der insolventen Automobilgruppe Dirkes, hat das von Matthias Moll geführte Unternehmen im August ein Mehrmarkenautohaus eröffnet. Das Gebäude auf dem rund 27.000 Quadratmeter großen Grundstück ist circa 8.500 Quadratmeter groß.

Moll vertreibt in seinem neuen Autohaus die Marken Jeep, Fiat, Abarth, Fiat Professional und Alfa Romeo sowie Nissan, Hyundai und Citroën. Neben einer großen Werkstatt verfügt der neue Standort ebenso wie die Unternehmenszentrale in Aachen über ein großes Lack- und Karosseriezentrum. Geplant ist, die Zahl der Mitarbeiter auf 80 aufzustocken. „Mit dem neuen Standort in Köln-Ehrenfeld können wir eine breite Kundengruppe bedienen“, erklärt Geschäftsführer Matthias Moll.

Bildergalerie

Im neuen Betrieb in Frechen, der ebenfalls im August seine Pforten geöffnet hat, und bei dem es sich ebenfalls um einen ehemaligen Dirkes-Betrieb handelt, vertreibt das Handelsunternehmen mit Jaguar und Land Rover zwei ganz neue Fabrikate. Moll will auf diesem Weg verstärkt Premiumkunden aus Köln und dem Kölner Umland ansprechen. Dazu greift die Autohausgruppe tief in die Tasche: Sie investiert außer in Frechen noch rund 6,5 Millionen Euro in einen Neubau in Köln-Porz, mit dessen Bau sie demnächst starten will.

Moll setzt auf großen Fahrzeugbestand

Matthias Moll hatte die Aachener Handelsgruppe im Jahr 2006 gegründet und von Anfang an auf den Mehrmarkenvertrieb und eine starke Expansion gesetzt. Eine Besonderheit der Autohausgruppe ist ihr großer Fahrzeugbestand: Er umfasst im Schnitt 4.000 Lagerfahrzeuge. Mittlerweile gehören zu der Autohausgruppe 16 Marken an 13 Standorten in NRW und Rheinland-Pfalz.

In Köln ist das Unternehmen mittlerweile an drei Standorten präsent: 2017 hatte es in Köln-Porz einen Fiat-, Jeep-, Abarth- und Fiat-Professional-Betrieb eröffnet, der vergrößert werden soll. In der Metropole ist Moll Automobile exklusiver Vertriebspartner für die FCA-Marken. In Euskirchen und Koblenz agiert Moll seit Anfang des Jahres als Vertragspartner der französischen Marke Peugeot.

(ID:46852296)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin