Moll eröffnet Flagship-Store in Düsseldorf

Autor Andreas Wehner

An der Shopping-Meile Berliner Allee präsentiert Moll künftig Nobel-Bekleidung und -Accessoires. Im Mittelpunkt der Eröffnungsparty stand Aston Martin mit einem ganz besonderen Fahrzeug.

Anbieter zum Thema

Die Moll-Gruppe ist künftig mit einem Lifestyle-Shop in Düsseldorf vertreten.
Die Moll-Gruppe ist künftig mit einem Lifestyle-Shop in Düsseldorf vertreten.
(Fotos: Thomé)

Die Düsseldorfer Moll-Gruppe hat einen Flagship-Store mitten in der Rheinmetropole eröffnet. Der Standort in der Shopping-Meile Berliner Allee ist jedoch kein Autohaus. Stattdessen sind dort auf 350 Quadratmetern Accessoires und Bekleidung der Marken Jaguar, Aston Martin, Range Rover, McLaren und Lamborghini in wechselnden Kollektionen zu sehen. Zudem will sich die Moll-Gruppe selbst als Marke präsentieren. Am vergangenen Wochenende feierte das Unternehmen mit 130 geladenen Gästen die Eröffnung des neuen Standorts.

Der Auftaktfeier sollen weitere folgen: „Jede unserer im neuen Flagship-Store präsentierten Marken bekommt eine individuelle Einweihungsfeier mit ihren ganz eigenen Höhepunkten und Produktpräsentationen. So können wir jeder Marke sowie unseren Kunden und Partnern auch gebührend gerecht werden“, erläutert Geschäftsführer Timm Moll.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

„Der klassische Autohandel muss sich neu erfinden. Es geht darum, die Kunden von heute da zu erreichen, wo sie sowieso einkaufen gehen. Mit Konzepten und Angeboten, die deutlich Lifestyle-orientierter sind und das Markenerlebnis auch über das Produkt Auto hinaus transportieren“, erläutert der Düsseldorfer Markenentwickler Karl Schwitzke .

Sein Unternehmen hat den Showroom konzipiert und umgesetzt. Er soll eher „Lifestyle-Location“ als Geschäft sein. Neben der Boutique gibt es eine Bar, einen Lounge-Bereich, eine Historienwand und multifunktionale Ausstellungsflächen für Events mit einer großformatigen LED-Wand. Ein besonderes Augenmerk wurde auf Multimedialität und technische Raffinesse gelegt. Die gesamte Lichttechnik kann per Tablet gesteuert werden, bespielbare 4K-LED-Installationen befinden sich sowohl im Inneren des Showrooms als auch im Zufahrtsbereich und lenken den Blick schon von weitem auf den neuen Flagship-Store.

Im Zentrum des Showrooms sind immer zwei wechselnde Fahrzeuge ausgestellt – besondere Automobile, die eher Hingucker als Kaufobjekt sein sollen. Kaufen ist auch nicht unbedingt möglich. Die Eröffnungsveranstaltung am 20. Februar war der Marke Aston Martin gewidmet. Bei der Feier war exklusiv ein Aston Martin DB10 zu sehen, der speziell für den aktuellen James-Bond-Film „Spectre“ gebaut worden war.

Das Coupé, von dem nur zehn Exemplare existieren, ist offiziell nicht käuflich zu erwerben – und wenn doch, dann nur für sehr viel Geld. Erst vor kurzem hat ein Fan eines der Filmautos bei einer Auktion für 3,1 Millionen Euro ersteigert..

Das Familienunternehmen Moll hat im Jahr 2015 nach eigenen Angaben über 16.000 Neu- und Gebrauchtwagen verkauft. Die Gruppe vertritt die Marken Audi, Aston Martin, Ferrari, Lamborghini, Land Rover, Jaguar, McLaren, Skoda, Volkswagen und Volvo. Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt mit 485 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 540 Millionen Euro. Moll ist an 13 Standorten in und um Düsseldorf sowie in Hannover vertreten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43879165)