Suchen

Motorradtour 2018: Eifel Sonnenschein, Blutmond und Benzingespräche

| Redakteur: Stephan Maderner

Die mittlerweile 13. Ausfahrt von »bike und business« und »kfz-betrieb« geht als heißeste Ausfahrt in die Tourgeschichte ein. Das Bordthermometer zeigte teilweise 40 Grad im Schatten, die Kurven in der Eifel und in den Ardennen heizten die Reifen und Helme zusätzlich auf.

Firmen zum Thema

Zum Teil ruppiger Asphalt, dafür aber mäandernde Straßen mit herrlichen Kurvenradien warteten im Tal der Amel auf die Businessbiker.
Zum Teil ruppiger Asphalt, dafür aber mäandernde Straßen mit herrlichen Kurvenradien warteten im Tal der Amel auf die Businessbiker.
(Bild: Ursula James)

Es ist Juli, die perfekte Welle, eine geile Zeit – getreu diesen Titeln der gleichnamigen deutschen Pop-Rocker haben sich den 80 Teilnehmern der Motorradtour von »bike und business« und »kfz-betrieb« die 1.461 heißen Bikekilometer ins Gedächtnis gebrannt. Und dies im wortwörtlichen Sinn; fand die diesjährige Branchen- und Businessausfahrt doch bei teilweise 40 Grad im Schatten statt.

Schon die Anfahrt am Donnerstag ließ die Bordthermometer gnadenlos steigen und trieb den Bikern den Schweiß literweise unter die Kombis.

Motorradtour 2018 – Chronik in Bildern
Bildergalerie mit 67 Bildern

Sie fürchten weder Tod noch Teufel

Für zusätzlich Feuer unter dem weitestgehend strahlend blauen Himmel an diesem letzten Juli-Wochenende sorgten gleich zu Beginn auf der Anfahrt zum Tourziel Novotel Aachen-City drei startende Eurofighter. Sie jagten am Fliegerhorst Büchel unter brüllend-lauten Oktanstößen in den Himmel – gerade in dem Moment, als unten auf der Erde die Biker aus Würzburg auf der B 259 zwischen Cochem und Ulmen das Tor zur Eifel aufstießen. Die Szenerie hätte Tom Cruise und seiner Kawasaki GPZ 900 im legendären Hollywood-Fliegerstreifen aus den 80ern – Top Gun – Sie kennen weder Tod noch Teufel – zur Ehre gereicht.

Roadmovie in 4K

Apropos Hollywood: Traditionell wird auf der Motorradtour ein Roadmovie produziert, eine Drohne sorgt für die richtige „Vogel-Perspektive“. Kameramann Artjom Schwarz, im Hauptberuf Verkaufsleiter bei Scholly's Motorrad in Drakenburg und Kirchlinteln, hatte vorher nochmal mächtig aufgerüstet und in neues Equipment investiert. Die ganze Tour wurde in 4K und in einer Bildrate gefilmt, in der sonst die ganzen Hollywoodstreifen eingedreht werden. Wir freuen uns schon heute auf Artjoms oscarreifes Roadmovie. Kürzlich ging der erste Trailer auf Sendung.

„Der Sonne entgegen“ zu wörtlich genommen

Die Eifel- und Ardennen-Motorradtour stand unter dem Motto „Der Sonne entgegen“. Der Wettergott nahm diesen Marketingspruch leider sehr ernst und schickte mit den Hochdruckgebieten Helmut (Donnerstag und Freitag) und Ingolf (Sonntag) ordentliche Hitzezellen. Nur kurzzeitig wurde die Affenhitze unterbrochen von Tief Juli (hieß laut „FU Berlin Wetterpate“ wirklich so) in der Nacht von Freitag auf Samstag. So konnten wir zum Frühstück einen Regenbogen über Aachen bewundern und die zweite 250 Kilometer lange Ardennentour bei leicht abgekühlten äußeren Bedingungen genießen.

Wie jedes Jahr standen auch 2018 wieder die Fahrstile „sportiv“, „ambitioniert“ und „cruisen“ zur Wahl. Insgesamt nahmen 80 Teilnehmer an der Ausfahrt teil, 68 Motorräder gingen an den Start, darunter 23 BMW, 14 Yamaha, 8 Honda, 7 Harley, 3 KTM, 3 Triumph, 2 Ducati, 2 Buell und eine Suzuki.

Die Erlebnisberichte aus den jeweiligen Gruppen lesen Sie auf der »bike und business«-Homepage.

Der Vogel-Ausflug fand dieses Jahr bereits zum 13. Mal statt und gehört zu den hochkarätigsten Networking-Events der Szene – er verbindet den Spaß und die Freude am Motorradfahren auf ziemlich einmalige und authentische Art und Weise mit seriösem Business.

(ID:45433314)