Suchen

Müller verlässt Vorstand der Porsche SE

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Nach seinem Rückzug aus dem Volkswagenkonzern verlässt Matthias Müller auch das Führungsgremium in der Mutterholding Porsche SE. Man trenne sich in gegenseitigem Einvernehmen, heißt es.

Firmen zum Thema

Matthias Müller hat sein Mandat als Vorstand Strategie und Unternehmensentwicklung der Porsche SE niedergelegt.
Matthias Müller hat sein Mandat als Vorstand Strategie und Unternehmensentwicklung der Porsche SE niedergelegt.
(Foto: VW)

Nach seinem Ausscheiden als Volkswagen-Konzernvorstand hat Matthias Müller auch seine Funktion bei der Mutterholding mit Wirkung zum 30. April beendet. Bei der Porsche Automobil Holding SE (PSE) war Müller als Vorstand Strategie und Unternehmensentwicklung tätig. Dieses Mandat habe er im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat der Porsche SE niedergelegt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, das die Stimmrechtsmehrheit am Volkswagenkonzern besitzt.

In seiner Funktion habe Müller maßgeblich dazu beigetragen, dass die Porsche SE „trotz der Herausforderungen in den letzten Jahren hervorragend aufgestellt ist“, sagte Wolfgang Porsche, Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche SE, zum Abschied. Laut einer Pressemitteilung habe man vereinbart, dass die Müller zustehenden vertraglichen Leistungen vollständig erfüllt würden. Müller hatte als Vorstand noch einen Vertrag bis Ende 2019.

Wer Müller ersetzen soll, ist noch nicht geklärt. Der PSE-Aufsichtsrat will über die Nachbesetzung jedoch „zeitnah entscheiden“, hieß es. Dem Vorstand gehören aktuell Hans Dieter Pötsch (Vorstandsvorsitzender und Finanzen), Manfred Döss (Recht und Compliance) und Philipp von Hagen (Beteiligungsmanagement) an.

PSE und der Volkswagenkonzern sind personell traditionell eng verwoben. Vorstandschef Pötsch ist zugleich Chef des Aufsichtsrats von Volkswagen. Insofern wäre der neue Konzernchef Herbert Diess ein heißer Kandidat auf die Müller-Nachfolge auch bei PSE. Schließlich ist der Autobauer für das PSE-Ressort Strategie und Unternehmensentwicklung von großer Bedeutung.

(ID:45279460)