Hahn-Gruppe Nach Familienstreit – Steffen Hahn übernimmt die Firmenanteile seiner Schwester

Autor: Christoph Seyerlein

Im Streit mit seiner Schwester Claudia hatte Steffen Hahn vergangenen Sommer seinen Posten als Geschäftsführer von Hahn Automobile niedergelegt. Schon im Herbst gab er allerdings sein Comeback. Nun ist er alleiniger Gesellschafter der großen Volkswagen-Handelsgruppe.

Firmen zum Thema

Steffen Hahn ist nun alleiniger Gesellschafter der Hahn-Gruppe.
Steffen Hahn ist nun alleiniger Gesellschafter der Hahn-Gruppe.
(Bild: Hahn-Gruppe)

Ein Streit zwischen den Gesellschaftern Claudia und Steffen Hahn hatte im vergangenen Jahr bei der Hahn-Gruppe, einem der größten Volkswagen-Händler Deutschlands, für Unruhe gesorgt. In der Folge hatte Steffen Hahn im Juli den Posten als Geschäftsführer abgegeben.

Bereits im Herbst gab er dann aber sein Comeback an der operativen Spitze des Unternehmens. Der neue Verwaltungsrat der Gruppe unter der Leitung von Arndt Geiwitz hatte den 47-Jährigen wieder eingesetzt.

Nun gibt es eine neue Entwicklung beim Fellbacher Händler: Wie die Gruppe am Freitag mitteilte, hat Steffen Hahn zum 1. Januar 2021 sämtliche Firmenanteile seiner Schwester übernommen und ist damit nun alleiniger Gesellschafter. Aus dem operativen Geschäft hatte sich Claudia Hahn schon vor einigen Jahren zurückgezogen.

„Ausrichtung auf eine neue Welt der Mobilität“

Steffen Hahn sprach davon, nun „in eine neue Zukunft“ starten zu wollen. Der Transformation in der Branche wolle man nicht nur begegnen, sondern sie aktiv mitgestalten. „Im Rahmen unserer Strategie 2028 haben wir Ziele definiert, die uns der umfassenden Digitalisierung und der Ausrichtung auf eine neue Welt der Mobilität Schritt für Schritt näher bringen“, erklärte der Geschäftsführende Gesellschafter.

Zur Hahn-Gruppe zählen derzeit 35 Betriebe in der Metropolregion Stuttgart. Für das Unternehmen arbeiten rund 2.000 Menschen. Zuletzt verkaufte Hahn rund 35.000 Fahrzeuge der Marken VW Pkw, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat, Cupra und Porsche im Jahr. Damit ist die Firma einer der größten Autohändler Deutschlands.

(ID:47070428)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility