Nachhaltig Markenwerte festlegen und verankern

Redakteur: Andreas Grimm

In der Kfz-Branche tritt das Produkt zunehmend hinter den Betrieb als profilierte Marke zurück. Eine Veranstaltung am 30. November nimmt sich nun allgemein der Themen Markenbildung und -differenzierung an.

Firma zum Thema

Angesichts der wachsenden Vergleichbarkeit von Automobilen und Werkstattleistungen wächst für Handels- wie Servicebetriebe die Notwendigkeit, sich selbst und die eigenen Leistungen als Marke im Wettbewerb zu positionieren. Auf welchen Wegen sie dieses unternehmerische Ziel erreichen können, verdeutlicht die 6. „Markenkonferenz B2B“ am 30. November in Würzburg.

Als Themenschwerpunkte 2011 sind die „Möglichkeiten zur Markenprofilierung mit Hilfe differenzierender Markenwerte“ und „Ansatzpunkte zur wirkungsvollen Verankerung der Markenwerte bei den Mitarbeitern“ definiert. Im Laufe der Veranstaltung erläutern Firmen wie MAN, Still, Paul Hartmann, Kemmerich, Mader und die GLS-Bank beispielhaft, wie sie ihre Markenwerte definiert und intern bei den Mitarbeitern verankert haben. In diesem Zusammenhang wird auch herausgearbeitet, wie Unternehmen dabei Fehler vermeiden können.

Keynote-Vortrag von Markenguru Torsten Tomczak

Den Keynote-Vortrag des Tages gestaltet Prof. Dr. Torsten Tomczak von der Universität St. Gallen sein. Er verdeutlicht in seinem Beitrag, wie und warum Mitarbeiter zu Brand Champions gemacht werden sollten. „Der Führungsstil und das Verhalten des Managements haben bei der Vermittlung von Markenwerten eine ganz besondere Signalwirkung - im Positiven wie im Negativen“, ist Tomczak überzeugt. Weiterführende Informationen zum Konferenzprogramm finden Sie unter www.markenkonferenz.de.

Teilnehmer, die bereits am 29. November anreisen, können sich auf ein abendliches Get-Together in einem zünftigen Würzbuger Lokal bei reichlich fränkischen Schmankerln freuen. Sie haben dann bereits vorab die Möglichkeit für ein erstes Kennenlernen und können sich mit dem ein oder anderen Referenten sowie mit Kolleginnen und Kollegen anderer B2B-Unternehmen austauschen.

Für all diejenigen, die sich noch intensiver mit den Herausforderungen starker „B2B-Marken“ befassen möchten, bieten die Veranstalter ergänzende Tagesseminare direkt vor und nach der Konferenz am 30. November an. Die beiden Praxisseminare werden von Dr. Karsten Kilian geleitet, der auch die „6. Markenkonferenz B2B“ moderieren wird und mit Markenlexikon.com das größte Markenportal im deutschsprachigen Raum aufgebaut hat (zur Anmeldung).

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:386329)