Hypercar Naran Automotive startet als Rekordaspirant

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Grimm

Neue Automarken drängen derzeit regelmäßig ins Rampenlicht, meist ist ihr Antrieb aber elektrifiziert. Davon hält Ameerh Naran aber scheinbar nicht so viel, er setzt auf PS. Sein Bolide, zurückhaltend „The Naran“ getauft, bollert mit gut 1.000 PS ums Eck.

Das Coupe „The Naran“ reiht sich ein in die Liste der Hypercars, die die Automobiltechnik auf die Spitze treiben, sich aber nur eine Handvoll Menschen leisten können.
Das Coupe „The Naran“ reiht sich ein in die Liste der Hypercars, die die Automobiltechnik auf die Spitze treiben, sich aber nur eine Handvoll Menschen leisten können.
(Bild: Naran Automotive)

Wie einst Horacio Pagani oder Christian von Koenigsegg will auch Ameerh Naran, ein Simbabwer mit indischen Wurzeln, Namensgeber einer neuen Sportwagenmarke werden. Das Erstlingswerk seiner 2017 gegründeten Firma Naran Automotive soll das für 2022 angekündigte, viersitzige Coupé „The Naran“ werden – über 1.000 PS stark, auf 49 Exemplare limitiert und rund eine Million Euro teuer.

Schützenhilfe für das Sportwagenprojekt bekommt das Start-up unter anderem von BMW, denn unter der aerodynamisch optimierten und dramatisch inszenierten Außenhaut steckt ein 8er Coupé. Allerdings wurde das Fahrzeug nicht nur neu eingekleidet, sondern in eigentlich allen Punkten fahrdynamisch optimiert. Das trifft auch auf den BMW-Motor zu.

Bildergalerie

Ausgangspunkt war der 4,4-Liter-Block, den die Bayern unter anderem im M5 und M8 verwenden. Nach einer Überarbeitung von Racing Dynamics soll das auf 5,0 Liter Hubraum gewachsene Aggregat 783 kW/1.064 PS und 1.036 Newtonmeter freisetzen und via Achtgangautomatik an alle vier Räder verteilen. Ein Sprint auf 100 km/h soll in deutlich unter drei Sekunden möglich sein, die Höchstgeschwindigkeit dürfte weit über 300 km/h liegen.

Das Coupé soll sogar das Zeug haben, bislang schnellster viersitziger Nordschleifen-Bezwinger zu werden. Das Naran-Team kann dabei auf eine entsprechende Expertise zurückgreifen, denn an der Entwicklung des The Naran ist auch Motorsport-Experte Daniel Mense beteiligt, der vor einigen Jahren den EP 9 mitentwickelt hat, mit dem der chinesische Hersteller Nio 2017 einen neuen Rundenrekord für E-Autos auf der Nordschleife eingefahren hat.

(ID:47020797)