Neue A-Klasse treibt Mercedes zu Oktober-Rekord

Hersteller kann Absatz wieder steigern

| Autor: Christoph Seyerlein

Die neue Generation der A-Klasse war im Oktober vor allem in Deutschland stark gefragt.
Die neue Generation der A-Klasse war im Oktober vor allem in Deutschland stark gefragt. (Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Nach mehreren Monaten im Minus ist Mercedes im Oktober beim Absatz wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Weltweit verkaufte die Marke im vergangenen Monat 190.021 Einheiten (+3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) – mehr als jemals zuvor in einem Oktober. Damit kehrte das Fabrikat auch im Gesamtjahr in den grünen Bereich zurück. Nach zehn Monaten kommt Mercedes auf einen weltweiten Absatz von 1.905.108 Fahrzeugen (+0,3 %).

Besonders positiv machte sich dem Hersteller zufolge im Oktober eine bessere Verfügbarkeit von Modellen bemerkbar. Ganz problemlos gestaltet sich die Lage aber noch nicht: Modellwechsel, unter anderem bei der C-Klasse, sowie Verzögerungen bei den Zertifizierungen in einigen internationalen Märkten wirken sich laut den Stuttgartern weiterhin negativ auf den Absatz aus.

Mercedes A-Klasse: Außen Evolution, innen Revolution

Die neue A-Klasse fasst dagegen mehr und mehr Fuß. Weltweit zogen die Verkäufe des Mercedes-Einstiegsmodells im Vergleich zum Vorjahresmonat um über 20 Prozent an. Besonders stark war das Kompaktauto in Deutschland: Hier legte die A-Klasse um satte 86,7 Prozent zu.

Generell war der deutsche Markt einer der erfreulichsten für Mercedes im Oktober. Mit 29.203 übertraf Mercedes den Absatz aus dem Vorjahresmonat hierzulande um 16,7 Prozent. Damit war Deutschland maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Fabrikat auch in Gesamteuropa mit 79.994 verkauften Einheiten ein Plus erzielen konnte (+3,9 %). Ebenfalls gut lief es für die Marke in China (50.231 Einheiten, +9,2 %). Dagegen tut sich Mercedes in den USA weiter schwer (27.537 Einheiten, -4,9 %).

Smart trumpft in Deutschland und Italien auf

Daimlers Kleinwagen-Tochter Smart erzielte im Oktober mit 11.202 verkauften Autos ebenfalls Zuwächse (+3 %). Vor allem in Deutschland (+22,8 %) und Italien (+19 %) lief es für die Marke rund. Im Gesamtjahr bleibt Smart mit einem weltweiten Absatz von 107.586 Einheiten aber immer noch hinter dem Vorjahresniveau zurück (-3,5 %).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45587786 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen