Suchen

Neue Details zu Fords Sparplan: 7.000 Bürojobs fallen weg

| Autor: Christoph Seyerlein

Ford treibt seine Sparmaßnahmen weiter voran. Im Zuge einer neuen Restrukturierungswelle müssen Tausende Büro-Mitarbeiter den Autohersteller verlassen.

Firmen zum Thema

Ford will jährlich 600 Millionen Dollar einsparen.
Ford will jährlich 600 Millionen Dollar einsparen.
(Bild: Ford)

Ford hat neue Details zu seinem angekündigten Sparplan bekannt gegeben. Wie der Hersteller mitteilte, streicht er bis August etwa 7.000 Stellen von Büroangestellten. Der Konzern will perspektivisch jährlich 600 Millionen Dollar (ca. 540 Millionen Euro) einsparen.

In den USA sind 2.300 Mitarbeiter vom Jobabbau betroffen. Etwa 1.500 Stellen seien schon gestrichen worden, diese Woche würden 500 weitere folgen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters kündigte Ford-Chef Jim Hackett den Beschäftigten am Montag in einer Mail die vierte Restrukturierungswelle an.

Wie viele Beschäftigte in Europa ihre Arbeitsstelle verlieren, ist nicht bekannt. Bereits im Januar hatte Ford aber angekündigt, auch hier Tausende Stellen abzubauen. Auch über Werksschließungen denkt der Hersteller nach.

Von den Sparmaßnahmen wird auch die deutsche Ford-Organisation nicht verschont bleiben. Zwar laufen die Geschäfte der Marke hierzulande vergleichsweise rund, dennoch stimmte der Ford-Partnerverband die Händler bei einer Tagung Ende der vergangenen Woche unter anderem auf eine Margenkürzung ein.

(ID:45936496)

Über den Autor