Graf-Hardenberg-Gruppe Neue Führungsstruktur nach Integration der Link-Betriebe

Autor Andreas Grimm

Nach einem deutlichen Wachstumsschub durch die Übernahme der Link-Betriebe in Lahr hat die Graf-Hardenberg-Gruppe die Führung ihrer Standorte in Mittelbaden neu strukturiert. Als Führungskraft stößt Holger Fink von außen zur Führungsmannschaft.

Die neuen Geschäftsführer der Standorte der Graf-Hardenberg-Gruppe in der Ortenau: (v.l.) Holger Fink und Grit Müller-Vorpahl.
Die neuen Geschäftsführer der Standorte der Graf-Hardenberg-Gruppe in der Ortenau: (v.l.) Holger Fink und Grit Müller-Vorpahl.
(Bild: Graf-Hardenberg-Gruppe)

Die expandierende Graf-Hardenberg-Gruppe passt ihre Führungsstruktur den geänderten Erfordernissen an. Dazu hat der Mehrmarkenhändler laut einer Mitteilung bereits zum 1. April zwei neue Regionalgeschäftsführer eingesetzt. Seither leiten Grit Müller-Vorpahl und Holger Fink gemeinsam die Betriebe der Gruppe in der Ortenau rund um Offenburg.

Hinter der Personalie steckt nicht zuletzt die Übernahme des Autohauses Link im Oktober 2020. Der Familienbetrieb mit zuletzt 1.000 Neuwagen- und 2.500 Gebrauchtwagenverkäufen war damals mit zwei Standorten in Lahr (VW, VW Nutzfahrzeuge und Audi) sowie in Gengenbach (VW) an die Hardenberg-Gruppe verkauft worden.

Laut der aktuellen Mitteilung sind Fink und Müller-Vorpahl neben den genannten vormaligen Link-Betrieben zudem für die Graf-Hardenberg-Aktivitäten im benachbarten Offenburg zuständig, wo die Marken Audi, Volkswagen sowie Volkswagen Nutzfahrzeuge und Skoda vertrieben werden.

Holger Fink hat in der Autobranche mehr als 17 Jahre lang verschiedene Erfahrungen gesammelt. Er war unter anderem bei Citroën, BMW, Mercedes Benz, MAN Truck & Bus sowie Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge aktiv. Er war im Vertrieb tätig und war zuletzt für die MAN Truck & Bus Deutschland GmbH als Verkaufsleiter des Bereichs Van in der Vertriebsregion Südwest im Einsatz. Dementsprechend hat er der Mitteilung zufolge in Zukunft einen Fokus auf die Marktbearbeitung mit dem Transporter-Segment.

Grit Müller-Vorpahl ist schon länger für die Graf-Hardenberg-Gruppe in leitenden Funktionen tätig. Unter anderem war sie Geschäftsführerin der Graf Hardenberg Verwaltungs GmbH und fungiert als Geschäftsführerin verschiedener Autohäuser der Gruppe. Im Duo mit Holger Fink wird sie ihren Schwerpunkt im Bereich Aftersales weiterverfolgen.

(ID:47366021)