Neue Gebrauchtwagenmarke von Riller & Schnauck

„Vertrauenswagen“ mit erweiterter Garantie

| Autor: Silvia Lulei

Der Berliner Mehrmarkenhändler Riller & Schnauck hat ein neues Gebrauchtwagenlabel: Vertrauenswagen.
Der Berliner Mehrmarkenhändler Riller & Schnauck hat ein neues Gebrauchtwagenlabel: Vertrauenswagen. (Riller & Schnauck)

„Vertrauenswagen“ heißt die neue Marke für Gebrauchtwagen bei Riller & Schnauck in Berlin. Sie soll den Kunden ein Gefühl der Sicherheit geben. Entwickelt hat das Label Philipp Kohlhoff, Leiter Verkauf Gebrauchtwagen bei Riller & Schnauck. Er will damit „raus aus den leidigen Preisverhandlungen und den Interessenten ein gutes Bauchgefühl geben“. Das gute Bauchgefühl will er durch höchstmögliche Transparenz bei Fahrzeugdaten und -historie sowie ein erweitertes Garantieangebot vermitteln. Eine wichtige Rolle spielen aber auch speziell geschulte Verkäufer, die jetzt Vertrauensmänner heißen. Sie sollen den Kunden ab dem Erstkontakt im Autohaus dauerhaft und kompetent in allen Fragen rund um die Mobilität begleiten. Damit die Verkäufer für diese Aufgabe fit werden, verpflichten sie sich, sich gemäß interner Vorgaben zertifizieren zu lassen.

Langzeitgarantie unterstützt Kundenbindung

Im Kern geht es Kohlhoff um eine langfristige Kundenbindung. Um dies zu erreichen, müssen mehrere Komponenten zusammenpassen: das Fahrzeugangebot, die Verkäufer und der Service. Beim Thema Service setzt Kohlhoff auf die Zusammenarbeit mit Real Garant. In Kooperation mit dem Garantieversicherer bietet Riller & Schnauck jeden Vertrauenswagen mit einer fünfjährigen Garantie an, die sich aus der Restlaufzeit der Herstellergarantie plus Garantieverlängerung plus Vertrauenswagengarantie zusammensetzt. Um die Garantie aufrechtzuerhalten, wird der Kunde einmal jährlich zu einem kostenlosen Sicherheitscheck in die Werkstatt eingeladen.

Der Mehrmarkenhändler Riller & Schnauck verkauft an den drei Standorten in Berlin, Teltow und Schönefeld 2.400 Gebrauchtwagen pro Jahr. Das Vertrauenswagen-Konzept betrifft vor allem Fahrzeuge, die in das Gebrauchtwagenkonzept BMW Premium Selection passen. Das sind 80 bis 90 Prozent des Bestandes. Im zweiten Halbjahr 2016 will Kohlhoff mit seinen Vertrauensmännern 600 Fahrzeuge absetzen.

Mehr zu dem Konzept „Vertrauenswagen“ lesen Sie jetzt in der Juli-Ausgabe von »Gebrauchtwagen Praxis«.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44154238 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen