Neue Sensoren verändern den Werkstattalltag

Redakteur: Jan Rosenow

Im Jahr 2014 ändert sich der Reifenservice gewaltig. Schon ab April dürften die meisten Neuwagen mit Reifendruckkontrolle nach ECE-R 64 ausgerüstet sein. Es wird höchste Zeit, den Betrieb darauf vorzubereiten.

Sensoren müssen für das jeweilige Modell passen und sorgfältig montiert werden.
Sensoren müssen für das jeweilige Modell passen und sorgfältig montiert werden.
(Foto: Continental)

Alle neu zugelassenen Pkw müssen ab dem 1. November 2014 mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein, das die ECE-Richtlinie 64 erfüllt. Das dauert doch noch fast ein Jahr, meinen Sie? Nun, nicht ganz: Die Autohersteller müssen ihre Produktion deutlich vorher umstellen, um sicherzugehen, dass nach dem Stichtag keine Autos mehr ohne RDKS in den Handel kommen.

Experten gehen davon aus, dass die meisten OEM bereits ab April nur noch Autos mit diesem System herstellen werden. Und diese werden in vielen Fällen schon deutlich früher als zum 1. November in den Handel bzw. in die Werkstatt kommen – beispielsweise zur Nachrüstung von Aluminiumrädern, bei Reifenschäden oder ganz einfach wenn es Schwierigkeiten mit dem RDKS gibt.