Neue Stundensätze für VW- und Audi-Partner

Regelung bis zum Jahr 2018 gefunden

| Autor: Martin Achter

Für VW- und Audi-Werkstätten gelten bald neue Verrechnungssätze.
Für VW- und Audi-Werkstätten gelten bald neue Verrechnungssätze. (Foto: Volkswagen)

Volkswagen- und Audi-Partner profitieren künftig von höheren Stundenverrechnungssätzen für ihre Werkstattleistungen. In der vergangenen Woche erzielte der Volkswagen- und Audi-Partnerverband (VAPV) eine entsprechende Einigung mit dem Konzern, wie aus einer Verbandsmitteilung hervorgeht, die »kfz-betrieb« vorliegt. Die Lösung sei in einem „konstruktiven Dialog“ gemeinsam mit der VW-Finanzsparte Volkswagen Financial Services für die Jahre 2016, 2017 und 2018 gefunden worden.

Die Einigung bezieht sich auf die Verrechnungssätze für Dienstleistungs- (Wartung und Verschleiß) und Garantieversicherungsprodukte, wie aus der Verbandsmitteilung hervorgeht. Für die Verrechnungssätze im Bereich der Kfz-Versicherung seien hingegen noch „vertiefende Gespräche erforderlich“. Über deren Ergebnisse werde der Partnerverband demnächst informieren.

Der Einigung zufolge hebt Volkswagen Financial Services die betreffenden Stundenverrechnungssätze für 2016 um 12,75 Prozent an. 2017 und 2018 folgen dann als Inflationsausgleich weitere Erhöhungen um jeweils zwei Prozent.

Die neuen Sätze gewährleisten aus Sicht des Verbandes „eine angemessene Vergütung bei steigenden Kosten“. Besonders hervorzuheben sei, dass mit der Einigung eine Entkoppelung vom neu ermittelten Gewährleistungsverrechnungssatz erfolgt sei. „Dadurch werden in der aktuellen Übergangsphase eventuelle betriebswirtschaftliche Risiken minimiert“, erklärte Kai Wicke, der im VAPV als stellvertretender Beiratssprecher für die Marke Volkswagen Pkw fungiert.

Die neuen Gewährleistungsverrechnungssätze waren laut Verband der Auslöser für die Verhandlungen. Zur Umsetzung der vereinbarten Neuerungen werde Volkswagen Financial Services in Kürze die notwendigen Änderungskündigungen verschicken.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43848865 / Service)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Im digitalen Zeitalter wird sich der Automobilhandel weiter stark verändern. Das beeinflusst auch das Geschäft der unabhängigen Finanzdienstleister im Kfz-Gewerbe. Thomas Hanswillemenke und Maik Kynast erläutern, was das für ihre Bank bedeutet. lesen

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Lange Laufzeiten, niedrige Zinsen und geringe Monatsraten – so sehen viele Kredit- angebote in der Werbung aus. Doch für den Kunden und auch für das Autohaus sind sie häufig nicht die beste Wahl. lesen