Neues für den Klimaservice

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Von Klimaservicestation bis zum Werbemittel: Die Werkstatt- und Teileindustrie bietet wieder zahlreiche Neuheiten, aber auch bewährte Aktionen für das Servicegeschäft mit dem guten Klima.

Firmen zum Thema

Seit letztem Jahr laufen die bekannten Klimaservicegeräte von Hella Nussbaum im grünen Hella-Gutmann-Outfit vom Band.
Seit letztem Jahr laufen die bekannten Klimaservicegeräte von Hella Nussbaum im grünen Hella-Gutmann-Outfit vom Band.
(Foto: HGS)

Die Aftermarket-Abteilung von Mahle erweitert ihr Angebot an Klimaservicegeräten. Werkstätten können nun unter fünf statt bisher zwei Modellen wählen. Auch die beiden neuen Einsteigertypen der „Artik-Pro“-Produktlinie sind sowohl für das Kältemittel R134a als auch R1234yf erhältlich und verfügen ebenso über die sogenannte „E3-Technologie“. Diese soll Werkstätten helfen, den Klimaservice ökologisch, wirtschaftlich und effizient durchzuführen.

Die Technologie basiert auf drei Bausteinen: Mit dem patentierten Prozess „E3-Fill“ soll der Anwender ein Klimasystem unabhängig von Fahrzeug- und Umgebungstemperatur befüllen können. Dank „E3-Pump“, dem internen Reinigungsprozess der Vakuumpumpe, konnte Mahle die Ölwechselintervalle auf bis zu 1.000 Betriebsstunden ausdehnen – das rund Zehnfache des sonst Üblichen. Ein jährlicher Ölwechsel entfällt somit, was Wartungszeiten und -kosten senkt. Dank der „E3-Connect“-Kupplungen gewinnen die Geräte zudem Kältemittel aus Schläuchen und Servicekupplungen nahezu restlos zurück. Das minimiert laut Hersteller die Umweltbelastung und senkt die Kältemittelkosten.

Standardmäßig verfügen die Arctic-Pro-Modelle über eine integrierte Ferndiagnose-Funktion. So kann der Mitarbeiter eines Servicecenters online verschiedene Bauteile ansteuern, Fehlfunktionen diagnostizieren und Software-Updates durchführen. Eine leistungsstarke Vakuumpumpe in allen Modellen ermöglicht laut Mahle den Einsatz der Geräte sowohl bei Pkws und Hybridfahrzeugen als auch bei Lkws sowie Bau- und Landmaschinen. Die Einsteigermodelle ACX120 und ACX 220 kann der Anwender über eine alphanumerische Tastatur bedienen. Eine USB-Schnittstelle dient für Software-Updates und das Erstellen von Betriebs- und Kältemittelberichten. Optional liefert Mahle die Geräte mit einer Fahrzeugdatenbank zum Auslesen der Servicedaten und einem Drucker für Protokolle aus.

Die Profi-Modelle ACX 150 und ACX 250 sind mit einer Performance-Test-Funktion ausgestattet. Damit sollen Werkstätten in nur zehn Minuten einen Klimacheck durchführen können. Diese Modelle kann der Mitarbeiter über einen Farb-Touchscreen bedienen. Zudem besitzen sie ab Werk eine Fahrzeugdatenbank sowie einen integrierten Drucker. Lieferbar ist das ACX 250 auch in einer Version mit „TÜV Rheinland-Freigabe“ – dann trägt es die Modellbezeichnung ACX 280. Weitere Informationen finden Sie auf der Mahle-Website.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Denso: Werbemittelpaket für den Klimaservice

Denso bietet auch dieses Jahr wieder eine Kühltasche mit Werbemitteln und Technik-Infos für den Klimaservice. Neben einem Outdoor-Banner gehören 50 Klimaservice-Aufkleber zur Kennzeichnung der Wartungsintervalle dazu. Weiterhin enthält die Tasche verschiedene Technik-Tipps. So fasst beispielsweise ein Praxistipp zu Kompressoröl Know-how über Ölviskositäten, die Gefahren von Universalölen und die Berechnung der korrekten Ölmenge im Klimakreislauf zusammen.

Ein technisches Poster, das die unterschiedlichsten Schadensbilder bei Kompressorausfällen zeigt, bietet den Werkstätten qualifizierte Unterstützung bei der Fehlersuche. Zudem ist ein 250-ml-Ölmessbecher im Set enthalten. Werkstätten erhalten die Klimaservice-Tasche ab Ende April über die Denso-Handelspartner sowie direkt vom Denso-Verkaufsfördererteam vor Ort.

(ID:43945785)