Mazda Neues Margen- und Bonussystem

Von Julia Mauritz

Zum 1. April treten angepasste Vertriebsverträge in Kraft. Die Neuwagenmarge sinkt schrittweise. Dafür stellt der Leverkusener Importeur seinen Vertriebspartnern vor allem bei der Kundenbindung und im Leasing neue Ertragschancen in Aussicht.

Mazda will seine Neuwagen auch künftig über den Handel verkaufen.
Mazda will seine Neuwagen auch künftig über den Handel verkaufen.
(Bild: Mazda Motors Deutschland/ Andreas Gebert)

Nach monatelangen Verhandlungen zwischen Mazda Deutschland und dem Mazda-Händlerverband ist der angepasste Vertriebsvertrag unter Dach und Fach: In Kraft tritt das neue Regelwerk zum 1. April 2022. Der Leverkusener Importeur hatte unter dem Titel „Drive 25“ ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, das darauf abzielt, die Vertriebskosten zu senken und dem Handel neue Ertragschancen zu ermöglichen.

Mazda Deutschland will nach eigenen Angaben sowohl die eigene Wirtschaftlichkeit stärken als auch die jedes einzelnen Händlers. Die wichtigste Änderung in dem Vertrag ist ein neues Margen- und Bonussystem, das die Faktoren Wachstum und Kundenbindung besonders berücksichtigt.