Addinol Neues Öl gegen LSPI

Autor: Steffen Dominsky

Der ostdeutsche Traditionshersteller erweitert sein Produktportfolio. Mit dem „Premium 0530 DX1“ präsentiert er ein Motoröl, das die neuen Normen API SP und ILSAC GF-6 erfüllt und sich für etliche Marken eignet. Das „Superior 0530 RN“ hingegen entspricht der Renault-Vorgabe RN17.

Firmen zum Thema

Das neue Addinol Premium 0530 DX1 entspricht dem Standard API SP sowie ILSAC GF-6A. Es wird speziell dem Problem „LSPI“ gerecht.
Das neue Addinol Premium 0530 DX1 entspricht dem Standard API SP sowie ILSAC GF-6A. Es wird speziell dem Problem „LSPI“ gerecht.
(Bild: Addinol)

Für die sprichwörtlich reibungslose Funktion des Antriebs kommt es auf den korrekten Schmierstoff an, allen voran auf das richtige Motor-/Getriebeöl. Füllt die Werkstatt ein falsches Produkt ein, kann das schnell für Probleme im Antrieb sorgen. So führen beispielsweise Frühzündungen bei niedrigen Drehzahlen, kurz LSPI (Low Speed Pre-Ignition), zu gravierenden Schäden an der Motormechanik. Auch wenn das Motoröl nicht der Verursacher von LSPI ist, so kann es das Phänomen (positiv) beeinflussen.

Vor diesem Hintergrund hat das American Petroleum Institut (API) die Spezifikation API SP eingeführt. Sie soll gewährleisten, dass die eingesetzten Öle den Spagat zwischen Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen einerseits, und der Vermeidung von LSPI andererseits schaffen. Dies verspricht das neue Addinol Premium 0530 DX1. Es entspricht dem Standard API SP und der Norm ILSAC GF-6A. Diese löst die ILSAC GF-5 ab und definiert neben Kraftstoffeffizienz und strengen Emissionsstandards auch das Verschleißverhalten vor allem im Hinblick auf LSPI. Das Leichtlaufmotoröl mit Longlife-Charakter basiert auf Basisölen mit Synthesetechnologie und wurde speziell für Fahrzeuge des GM-Konzerns mit Benzin-Direkteinspritzermotoren entwickelt. Es ist gemäß der Norm Dexos 1 Generation 2 zugelassen. Außerdem erfüllt es die Normen Ford M2C-946-A, GM 6094 M sowie Chrysler MS-6395.

Neues Öl gemäß Renault-Norm

Die Reihe Addinol Economic beinhaltet gleich drei Motoröle gemäß der Normen API SP und ILSAC GF-6. Sie sind in den SAE-Klassen 0W-16, 0W-20 und 5W-20 verfügbar und erfüllen so die Anforderungen zahlreicher Fahrzeughersteller wie Ford, GM, Chrysler sowie diverser Japaner. Zu den Motorölen des ostdeutschen Traditionsherstellers, die ebenfalls die neue API-Norm erfüllen, zählt auch das Addinol Giga Light MV 0530 LL. Der Allrounder in der SAE-Klasse 5W-30 erfüllt zudem die europäische Norm ACEA C3. Das Öl eignet sich für eine Vielzahl von Fahrzeugen und ist gemäß BMW Longlife-04, VW 504 00/507 00, MB-Freigabe 229.51/.31 sowie Porsche C30 freigegeben.

Das neue Addinol Superior 0530 RN erfüllt die Anforderung RN17 von Renault. Es ersetzt die Spezifikationen RN0700 und RN0710 und ist rückwärts kompatibel.
Das neue Addinol Superior 0530 RN erfüllt die Anforderung RN17 von Renault. Es ersetzt die Spezifikationen RN0700 und RN0710 und ist rückwärts kompatibel.
(Bild: Addinol)

Weniger universal oder besser gesagt sehr spezifisch kommt hingegen das Addinol Superior 0530 RN daher. Es wird der Anforderung RN17 aus dem Hause Renault gerecht. Die Franzosen haben diese neue Norm im Hinblick auf Umweltschutz und Reduzierung von Abgasemissionen für Motoröle der SAE-Klasse 5W-30 herausgegeben. Sie gilt für Benzinmotoren sowie Euro-6-Dieselmotoren. Die Spezifikation wurde für turboaufgeladene Benzin-Direktmotoren entwickelt. Sie umfasst den Schutz des Benzinpartikelfilters sowie spezifische Tests zur Gewährleistung der Oxidationsleistung, der Kolbensauberkeit und der Abnutzung des Ventiltriebs durch Ruß. RN17 ersetzt die Spezifikationen RN0700 und RN0710 und ist rückwärts kompatibel. Das Superior 0530 RN ist in Ein- und Vier-Liter-Gebinden sowie in 20-Liter-Kanistern und als Fassware verfügbar.

(ID:47369151)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group