Alfa Romeo: Preise für neue Giulietta stehen fest

Modell ist in Deutschland ab sofort bestellbar

| Autor: Christoph Seyerlein

Für die Giulietta hat Alfa Romeo vier Turbobenziner und drei Diesel im Angebot.
Für die Giulietta hat Alfa Romeo vier Turbobenziner und drei Diesel im Angebot. (Foto: Alfa Romeo)

Alfa Romeo bringt die überarbeitete Giulietta in Deutschland zu einem Einstiegspreis von 21.190 Euro auf den Markt. Wie der Importeur am Dienstag in Frankfurt bekanntgab, ist das Modell hierzulande ab sofort bestellbar. Für die Topvariante müssen Kunden 32.990 Euro bezahlen.

Insgesamt hat Alfa Romeo vier Turbobenziner und drei Diesel für die Giulietta im Angebot. Die Leistungsspanne reicht dabei von 88 kW/120 PS im 1.4-Liter-Einstiegsbenziner und dem 1,6-Liter-Diesel bis hin zu 177 kW/240 PS in der Giulietta Veloce mit 1,8 Litern Hubraum. Der stärkste Diesel leistet aus zwei Litern Hubraum 129 kW/175 PS. Kunden können sich außerdem zwischen zehn Modellvarianten in drei Ausstattungsversionen entscheiden. Auch der Wunsch nach Personalisierung soll nicht zu kurz kommen: Elf Karosseriefarben und zehn Designs für 16- bis 18-Zoll-Leichtmetallfelgen stehen zur Wahl.

Zur Grundausstattung der Giulietta zählen unter anderem eine manuelle Klimaanlage, ein Infotainmentsystem mit fünf Zoll großem Touchscreen, Lederlenkrad und elektrische Fensterheber vorne und hinten. Für sportliches Fahrverhalten soll eine elektronische Differenzialsperre und eine Fahrdynamikregelung sorgen. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören sechs Airbags, Antiblockiersystem, Dynamische Fahrstabilitätskontrolle, Antischlupfregelung, Berganfahrhilfe, LED-Tagfahrlicht sowie Isofix-Befestigungen für Kindersitze.

Wer ein höheres Ausstattungsniveau will, kann für die Giulietta die Variante „Super“ buchen. Das optionale Paket bietet beispielsweise Nebelscheinwerfer, Zweizonen-Klimaautomatik, Parksensoren hinten oder einen höhenverstellbaren Sitz auch für den Beifahrer an. Charakteristisch für die Alfa Romeo Giulietta Super sind außerdem die Stoffbezüge in Schwarz-Anthrazit.

Veloce sprintet, 1,6-Liter-Diesel spart

Die höchste Ausstattungsvariante ist das Topmodell Giulietta Veloce. Mit seinen 240 PS beschleunigt das Auto laut Hersteller in sechs Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 244 km/h. Wer auf Sparsamkeit achtet, dürfte eher beim 1,6-Liter-Turbodiesel mit 120 PS fündig werden. Den Durchschnittsverbrauch dieses Modells gibt Alfa Romeo mit 3,9 Litern pro 100 Kilometer oder 103 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer an.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43936238 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Hyundai: Weniger Re-Importe

Hyundai: Weniger Re-Importe

Die Neuzulassungen werden sich bei Hyundai in diesem Jahr mit rund 108.000 Einheiten zum dritten Mal in Folge auf einem nahezu gleichen Niveau bewegen. Die deutschen Vertragshändler verkaufen trotzdem deutlich mehr Fahrzeuge als 2016. lesen

Autohaus Heinrich Göbel: Individuell überleben

Autohaus Heinrich Göbel: Individuell überleben

Konformität sichert noch kein Überleben. Das belegen jene Autohäuser, die einst viel Geld in CI-Vorgaben ihrer Hersteller gesteckt haben und heute ohne Händlervertrag dastehen. Das Mercedes-Autohaus Göbel in Frankfurt setzt da lieber auf Individualität. lesen