Elektro-Smart gewinnt Umweltranking

In der Unternehmenswertung liegt aber BMW vorne

| Autor: Andreas Wehner

Der Fortwo Electric Drive ist nicht der einzige Smart in den Top Ten des Umweltrankings.
Der Fortwo Electric Drive ist nicht der einzige Smart in den Top Ten des Umweltrankings. (Bild: Daimler)

Der Smart Fortwo Electric Drive ist der Sieger im diesjährigen Umweltranking der Zeitschrift „Auto Test“. Zusammen mit dem Umweltforschungsinstitut Ökotrend zeichnet das Blatt bereits zum achten Mal die nachhaltigsten Autos aus (Ausgabe 2 vom 25. Januar). Das Ranking berücksichtigt dabei nicht nur den CO2-Ausstoß und die Geräuschemission, sondern betrachtet die Gesamtbilanz unter Einschluss von Produktionsaufwand, Recycling sowie den jeweiligen Umweltstandards der Hersteller.

Der Stromer aus dem Daimler-Konzern verweist in diesem Jahr den Spitzenreiter der letzten drei Jahre – den BMW i3 – auf den zweiten Platz. Smart stellt dabei nicht nur den Sieger. Auch die Cabrio-Variante des Elektromodells und der elektrisch angetriebene Smart Fünftürer landeten unter den Top Ten.

Umweltranking: Top Ten Modelle

Platz Modell
1. Smart Fortwo Electric Drive
2. BMW i3 94 Ah
3. Smart Fortwo Cabrio Electric Drive
4. Toyota Prius Plug-in-Hybrid
5. Smart Forfour Electric Drive
6. VW E-Up
7. BMW 330e
8. Mercedes B 200e
9. BMW i8
10. Hyundai Ioniq Elektro

Quelle: „Auto Test“

In der Unternehmenswertung kann sich BMW allerdings immer noch vor Toyota und Daimler auf Rang eins behaupten. Bei diesem Ranking werden das Management aller umweltrelevanten Prozesse im Unternehmen und die soziale Verantwortung bewertet. BMW setze sich gegen die Konkurrenz durch, da hier Nachhaltigkeit in vielen Unternehmensbereichen tief verankert sei, heißt es in einer Vorabmeldung von „Auto Test“. Zudem biete der Münchner Autobauer eine breite Palette an Plug-in-Hybrid-Modellen.

Volkswagen hingegen hat weiter mit den Auswirkungen der Abgas-Affäre zu kämpfen. 2015 belegte der Konzern noch Platz 3, fiel aber 2016 bereits auf Platz 11 zurück. Dieses Jahr geht die Talfahrt weiter: VW rutscht auf Rang 14 ab.

„Das Umweltranking macht deutlich, dass der Automobilindustrie eine Zeitenwende bevorsteht“, kommentiert Redaktionsleiter Alexander Kuhlig das Ergebnis. „Auf den Spitzenplätzen befindet sich kein Modell mit Dieselmotor. Dominierend sind stattdessen reine Elektroautos oder Plug-in-Hybride.“

Umweltranking: Top Ten Hersteller

Platz Hersteller
1. BMW 
2. Toyota 
3. Daimler 
4. Nissan 
5. Honda 
6. Peugeot/Citroën 
7. Ford 
8. Mazda 
9. Volvo
10. Opel 

Quelle: „Auto Test“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44475692 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen