Eigenzulassungen Mai: Honda bleibt vorne

Leichter Rückgang der Händler- und Werkszulassungen auf dem Gesamtmarkt

| Autor: Andreas Wehner

(Bild: Wehner / kfz-betrieb)

Honda hat den Eigenzulassungsanteil im Mai erneut deutlich gesteigert. Die Japaner standen mit 54,9 Prozent erneut mit deutlichem Abstand an der Spitze der Statistik. Im Vorjahresmonat lag der Anteil der Händler- und Werkszulassungen bei Honda noch bei 38,9 Prozent. Das geht aus den Neuzulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervor, die »kfz-betrieb« ausgewertet hat (nur Fabrikate mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil). Es folgen Nissan mit einem Eigenzulassungsanteil von 46,9 Prozent, Opel mit 45,6 Prozent und Fiat mit 40,7 Prozent.

Betrachtet man den bisherigen Jahresverlauf, liegt Honda von Januar bis Mai mit einem Eigenzulassungsanteil von 52,1 Prozent 4,5 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahreszeitraums.

Den deutlichsten Rückgang verbuchte das KBA im Mai für Volvo. Bei den Schweden sank der Eigenzulassungsanteil von 26,2 Prozent im Mai 2017 auf 16,9 Prozent im vergangenen Monat. Damit war Volvo eines von sechs Fabrikaten, die unter der Marke von 20 Prozent rangierten. Dazu gehörten außerdem Smart (18,2 %), Mitsubishi (16,5 %), Skoda (16,2 %), Ford (14,7 %) und Dacia (4,8 %).

Auf dem deutschen Gesamtmarkt ist der Anteil der Händler- und Werkszulassungen im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht auf 27,9 Prozent zurückgegangen. Im Mai 2017 betrug er 28,0 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf entfielen rund 428.000 Neuzulassungen auf die Hersteller und Importeure beziehungsweise ihre Handelspartner. Das entspricht einem Eigenzulassungsanteil von 28,6 Prozent. Von Januar bis Mai 2017 lag er noch bei 30,9 Prozent.

Privatkäufer laufen den Flottenkunden den Rang ab

Privatkäufer laufen den Flottenkunden den Rang ab

07.06.18 - Während die Privatkunden weiter ungebremst nach Neufahrzeugen greifen, rauscht die gewerbliche Nachfrage nach unten. Nach Ansicht der Marktforschung Dataforce haben beide Tendenzen eine gemeinsame Ursache. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45353369 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Um ihre Inzahlungnahme-Quote zu erhöhen, können Autohäuser mit Onlineriesen wie Auto 1 kooperieren, spezielle Tools wie Autouncle integrieren oder an Plattformen anderer Händler partizipieren. Eine davon ist ein wahrer Autoheld. lesen

Transparenzregister: Neue Pflichten

Transparenzregister: Neue Pflichten

Am 26. Juni 2017 trat das neue Geldwäschegesetz in Kraft. Gleichzeitig führte die Bundesregierung das Transparenzregister ein. Wenigen Betrieben des Kfz-Gewerbes ist bekannt, dass auch sie von der neuen Meldepflicht betroffen sind. lesen