Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Die Hannoveraner Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität gewährt den Besuchern einen Ausblick auf die Zukunft der Nutzfahrzeuge. Die Premieren zeigen: Vor allem die Transporterhersteller setzen voll auf die Elektromobilität.

| Autor: Julia Mauritz

Vom Transporter bis zum Lkw: Die IAA Nutzfahrzeuge bietet auch in diesem Jahr viele Welt- premieren.
Vom Transporter bis zum Lkw: Die IAA Nutzfahrzeuge bietet auch in diesem Jahr viele Welt- premieren. (Bild: IAA Nutzfahrzeuge)

Mit dem neuen Claim „Driving tomorrow“ und jeder Menge Premieren im Transportersegment sowie in der leichten und schweren Klasse lockt die 67. IAA Nutzfahrzeuge vom 20. bis 27. September 2018 die Fachbesucher nach Hannover. Neben der Digitalisierung, der Vernetzung und dem automatisierten Fahren stehen vor allem alternative Antriebe im Mittelpunkt der Leitmesse für Transport, Mobilität und Logistik, die der Verband der Automobilindustrie (VDA) im Zweijahresrhythmus veranstaltet. Die IAA bildet dabei die gesamte Wertschöpfungskette der Nutzfahrzeugindustrie ab: von den Fahrzeugen über Logistikdienstleister bis hin zu den vorwiegend mittelständischen Zulieferern. Erstmals bietet die Messe zudem Start-up-Unternehmen eine Bühne, um ihre Ideen rund um die Mobilität der Zukunft vorzustellen.

Bei den Fahrzeugpremieren sticht vor allem die Vielzahl der batterieelektrischen Transporter ins Auge, die die deutschen und internationalen Hersteller auf ihren Ständen präsentieren. Aus Konzeptstudien, die noch vor zwei Jahren auf der IAA vorgestellt wurden, sind mittlerweile Serienmodelle geworden mit einer Reichweite zwischen 120 und 200 Kilometern. Das Ladevolumen dieser E-Transporter umfasst sechs bis 20 Kubikmeter, die Zuladung beträgt 900 bis 1.750 Kilogramm.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45458735 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Während Jaguar in Deutschland nach wie vor wächst, leidet die Erfolgsmarke Land Rover stark unter der Dieselkrise. Für die Händler, die mehrere Millionen Euro in ihre Betriebe investiert haben, ist die aktuelle Situation kein Zuckerschlecken. lesen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Blogger, Instagramer oder Youtuber sind inzwischen gefragte Werbepartner für viele Unternehmen. Auch für Autohändler kann eine solche Kooperation nützlich sein – wenn man sich seiner Ziele bewusst ist und auf die richtigen Partner setzt. lesen