Porsche (Nicht) nur Gebrauchtwagen

Autor Martin Achter

Die Marke führt neue Standortformate ein. Gebrauchtwagen spielen dabei eine besondere Rolle.

Gebrauchtwagenverkauf und Werkstattservice: Der Sportwagen- und SUV-Hersteller Porsche erweitert sein Netz um neue Vertriebsformate. Gebrauchtwagen spielen dabei eine gewichtige Rolle.
Gebrauchtwagenverkauf und Werkstattservice: Der Sportwagen- und SUV-Hersteller Porsche erweitert sein Netz um neue Vertriebsformate. Gebrauchtwagen spielen dabei eine gewichtige Rolle.
(Bild: Porsche)

Auch bei exklusiven Marken ist das Gebrauchtwagengeschäft ein wichtiges wirtschaftliches Standbein für Händler. Und so führt die Sportwagen- und SUV-Marke Porsche zusammen mit ihrer Handelsorganisation bald neue Vertriebsformate ein – und zumindest bei einem von diesen nehmen Fahrzeuge aus Vorbesitz eine besondere Rolle ein.

Reine Gebrauchtwagenzentren sind es nicht – aber es geht in die Richtung: Im Kern geht es bei den neuen Standortformaten um Betriebe, die bestehende Porsche-Zentren von Händlern ergänzen. Sie sind baulich kleiner als die herkömmlichen Zentren, bieten Kunden aber eine zusätzliche Anlaufstelle. Das sagte Ralph Müller, Leiter Vertriebsnetzmanagement und -entwicklung bei Porsche Deutschland, im Gespräch mit »Gebrauchtwagen Praxis«. Die neuen Standortformate laufen demnach unter den Bezeichnungen „Porsche-Zentrum-Satellit“ und „Porsche-Approved-Service-Zentren“.