Fahrzeugvermittlung Nichts für jeden und alles

Autor Silvia Lulei

Der Autoverkauf in Kommission ist eine verlockende Alternative zum Eigengeschäft. Zumal ab 2022 mit dem neuen Kaufrecht für den Handel nachteilige Änderungen ins Haus stehen. Aber er ist nicht für jeden Händler und für jede Ware das Richtige.

Der Vermittlungsvertrag ist die Basis für ein Kommissionsgeschäft, das mit einer Provision belohnt wird. Doch nicht für jeden Händler ist das die ideale Geschäftsform.
Der Vermittlungsvertrag ist die Basis für ein Kommissionsgeschäft, das mit einer Provision belohnt wird. Doch nicht für jeden Händler ist das die ideale Geschäftsform.
(Bild: alexkich - adobe.stock.com)

Jetzt, wo das neue Kaufrecht wie ein Damoklesschwert über der Autobranche hängt, suchen viele Händler nach verlockenden, einfacheren Methoden, mit dem Autohandel Geld zu verdienen. Eine Option ist die Fahrzeugvermittlung. Die Einkommensquelle ist hier eine Provision. Und wenn man Sven Schmitt reden hört, dass die Autovermittlung der „Autohandel mit Risiko-Airbag“ ist, möchte man gleich einsteigen in dieses Business. Doch das Geschäft ist nicht für jeden Händler geeignet und auch nicht für jedes Fahrzeug.

Kein finanzielles Risiko