Nikola plant rein batteriebetriebenen Truck

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Grimm

Neben Brennstoffzellen-Lkws plant die Nikola Motor Company auch rein batteriebetriebene Trucks. Sie könnten auch nach Europa kommen. Ein bekannter Konkurrent hat seinen Elektro-Lkw schon testweise auf der Straße.

Firma zum Thema

Den Nikola Tre soll es auch in einer Batterievariante geben.
Den Nikola Tre soll es auch in einer Batterievariante geben.
(Bild: Nikola Motors)

Nikola plant einen rein batteriebetriebenen Lkw. Bislang hatte das US-Unternehmen ausschließlich auf Brennstoffzellen zur Energieversorgung seiner avisierten Zero-Emission-Trucks gesetzt. Nun hat Nikola per Tweet Batterievarianten seiner Modelle Two und Tre mit Akkukapazitäten bis 1.000 Kilowattstunden angekündigt. Vorgesehen sind sie vor allem für den Verkehr auf Kurzstrecke; auf langen Distanzen bleibt die Brennstoffzelle erste Wahl.

Bislang sind jedoch weder die Wasserstoff- noch die Batteriemodelle auf der Straße. Die Produktion dürfte frühestens im Jahr 2022 starten. Für Europa ist der Tre mit klassisch kippbarem Fahrerhaus vorgesehen, die mit Motorhauben ausgestatteten Two und One werden für den US-Markt entwickelt. Zu den Wettbewerbern des nach Nikola Tesla benannten Start-ups zählt neben den etablierten Lkw-Herstellern auch Tesla Motors. Das Unternehmen von Elon Musk beruft sich namentlich also auf den gleichen Forscher. Und auch Tesla experimentiert mit einem Elekto-Truck: Der Tesla Semi soll laut Instagram-Fotos bereits Fahrten auf der Straße absolviert haben.

Neu: Newsletter Nutzfahrzeuge Das Transportergeschäft boomt und auch in der schweren Klasse steigt der Absatz. »kfz-betrieb« greift diese Entwicklung auf und beleuchtet mit einem monatlichen, kostenlosen Newsletter das Nutzfahrzeuggeschäft. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Newsletter Nutzfahrzeuge.

(ID:45741364)