Bundesversammlung Nina Eskildsen wählt den Bundespräsidenten

Von Doris Pfaff

Das Kfz-Gewerbe ist an der Wahl des nächsten Bundespräsidenten beteiligt: Die Präsidentin des Landesverbands Schleswig-Holstein, Nina Eskildsen, ist Mitglied der Bundesversammlung. Am Sonntag entscheidet sie darüber mit, wer neuer Bundespräsident wird.

Anbieter zum Thema

Eine Ehre für das Kfz-Gewerbe: Nina Eskildsen, Präsidentin des Landesverbands Schleswig-Holstein, gehört der Bundesversammlung in Berlin an.
Eine Ehre für das Kfz-Gewerbe: Nina Eskildsen, Präsidentin des Landesverbands Schleswig-Holstein, gehört der Bundesversammlung in Berlin an.
(Bild: LV Schleswig-Holstein)

Nina Eskildsen, Präsidentin des Landesverbands Schleswig-Holstein, ist auf Vorschlag der CDU Teil der Bundesversammlung, die am Sonntag den nächsten Bundespräsidenten wählt. Die 57-jährige Geschäftsführerin des Autohauses Eskildsen in Itzehoe freut sich über die Nominierung: „Ich verstehe das als Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt“, sagte Eskildsen.

Neben ihrer Funktion im Landesverband ist sie noch beim Arbeits- und Sozialgericht in Kiel ehrenamtlich engagiert. Damit gehört Eskildsen zum Kreis der Wahlberechtigten, die kein politisches Mandat haben und bei der Präsidentenwahl symbolisch das Volk vertreten.

Von Kiel nach Berlin

Die Bundesversammlung kommt am Sonntag im Paul-Löbe-Haus des Bundestags in Berlin zusammen. Einzige Aufgabe dieses Gremiums ist, den Bundespräsidenten zu wählen. Die Bundesversammlung setzt sich aus den 736 Mitgliedern des Bundestags und ebenso vielen Mitgliedern zusammen, die von den Bundesländern entsendet werden. Eskildsen wird vom schleswig-holsteinischen Landtag nach Berlin entsendet.

Auf der Liste der Nichtpolitiker, die das Staatsoberhaupt wählen dürfen, stehen neben der Präsidentin des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein unter anderem auch der Virologe Christian Drosten und die Biontech-Gründerin Özlem Türeci, viele Pflegefachkräfte, Chemie-Nobelpreisträger Benjamin List und Astronaut Alexander Gerst. Außerdem sind Nationaltrainer Hansi Flick, SC-Freiburg-Coach Christian Streich und Nationalspieler Leon Goretzka von Bayern München vertreten.

Aus dem Bereich Kultur sind unter anderem dabei der Pianist Igor Levit, die Schriftsteller Saša Stanišić und Gaby Hauptmann, der Schlagersänger Roland Kaiser, die Schauspielerinnen Renan Demirkan und Sibel Kekilli und der Entertainer Bernd Stelter. Der Bundestag überträgt die Wahl des Bundespräsidenten am Sonntag, 13. Februar, ab 12 Uhr per Livestream.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47991976)