Nissan gibt Führungspersonal an Infiniti ab

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm, Andreas Grimm

Weitere Führungskräfte wechseln von der Konzernmutter zur Luxustochter Infiniti: Alfonso Albaisa (Foto) und Toshihiro Hirai sollen die Attraktivität der Edel-Fahrzeuge weiter erhöhen.

Firmen zum Thema

Alfonso Albaisa leitet seit dem 1. April das globale Infiniti-Designteam.
Alfonso Albaisa leitet seit dem 1. April das globale Infiniti-Designteam.
(Foto: Infiniti)

Infiniti hat, wie erst jetzt bekannt wurde, mit Wirkung zum 1. April weitere Stabsstellen geschaffen und neu besetzt. Im Zuge des eingeschlagenen weltweiten Wachstumskurses hat Alfonso Albaisa die Leitung des globalen Infiniti-Designteams übernommen. Als Executive Design Director verantwortet der 48-Jährige die Entwicklung der Designs aller zukünftigen Infiniti-Modelle und Konzeptfahrzeuge. „Wir fahren damit fort, Infiniti für das weitere Wachstum im Premiumsegment aufzustellen,“ erläuterte Johan de Nysschen, Präsident der Infiniti Motor Company, die Personalie laut einer Pressemitteilung.

Albaisa wird seine Funktion vom Designcenter des Unternehmens in Atsugi in Japan aus ausüben. Er ist seit über 25 Jahren im Bereich des Automobildesigns für den Mutterkonzern Nissan tätig, seitdem er sich 1988 dem Nissan-Designteam in San Diego angeschlossen hatte. 2004 wurde er zum Design Director von Nissan Design America und 2007 zum Vice President von Nissan Design Europe ernannt. Seit 2012 ist er als Design Director für das weltweite Nissan-Design zuständig. „Design spielt eine wichtige Rolle in unserem Bestreben, die Marke Infiniti aufzubauen und ihr weltweites Wachstum zu fördern“, so de Nysschen weiter.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Ebenfalls neu in der sich seit einigen Monaten ständig erweiternden globalen Führungsebene von Infiniti ist Toshihiro Hirai (siehe Bildergalerie). Er ist gleichfalls mit Wirkung zum 1. April 2013 zum neuen Program Director & Global Head of Program Management bei Infiniti ernannt worden. In dieser Position ist der studierte Maschinenbauer für die Planung und Ausführung des zukünftigen Infiniti-Modellprogramms verantwortlich. Er wird seine Aufgaben ebenfalls von Atsugi in Japan aus wahrnehmen.

Hirai verfügt laut einer zweiten Infiniti-Mitteilung über umfassende globale Erfahrungen als Führungskraft im Bereich des Engineering. Er begann seine Karriere als Antriebsstrangentwickler bei Nissan. 1993 konnte er im Rahmen eines Einsatzes im europäischen Technikzentrum im britischen Cranfield seine Kompetenzen auch im Bereich Produktentwicklung ausweiten. Zuletzt verantwortete er als Program Director die Plattform, auf der die Nissan-Modelle Qashqai und X-Trail aufgebaut werden.

(ID:39566870)