Neuer Importeur Nissan gibt Geschäfte in Schweiz und Österreich ab

Autor Yvonne Simon

Bergé Auto übernimmt künftig den Vertrieb von Nissan-Neuwagen und -Ersatzteilen sowie den Service in der Schweiz. Auch in Österreich soll die spanische Autohandelsgruppe die Geschäfte übernehmen. In Deutschland will der Hersteller aber selbst am Ruder bleiben.

Ab Februar 2022 übernimmt das spanische Unternehmen Bergé Auto den Nissan-Vertrieb und -Service in der Schweiz – und bald wohl auch in Österreich.
Ab Februar 2022 übernimmt das spanische Unternehmen Bergé Auto den Nissan-Vertrieb und -Service in der Schweiz – und bald wohl auch in Österreich.
(Bild: Nissan)

Bei Nissan Center Europe steht eine umfassende Veränderung an: Das Brühler Unternehmen übergibt den Vertrieb von Neuwagen und Ersatzteilen sowie den Service in der Schweiz an Bergé Auto – und zwar bereits ab Februar 2022. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterzeichnet. Dabei bleibt es nicht: Wie Nissan am Donnerstag mitteilte, hat der Hersteller mit der spanischen Autohandelsgruppe auch eine Absichtserklärung für eine ähnliche Partnerschaft auf dem österreichischen Markt unterschrieben. Beide Parteien streben eine Vertragsunterzeichnung in den kommenden Wochen an.

Die Entscheidung wurde im Kontext des Geschäftsplans „Nissan Next“ gefällt. Der Hersteller will sich schlanker aufstellen. In der Schweiz und in Österreich strebe man „eine signifikante Leistungssteigerung in beiden Märkten bei gleichzeitiger Verbesserung der Kunden- und Händlerzufriedenheit“ an.