Pkw-Markt Februar Nur drei Marken mit mehr als 30 Prozent Eigenzulassungsanteil

Von Andreas Wehner

Die schlechte Neuwagenverfügbarkeit wirkte sich auch im Februar auf die Eigenzulassungen aus. Ihr Anteil am gesamten deutschen Pkw-Markt lag deutlich unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Die Eigenzulassungen in Deutschland sind insgesamt so niedrig wie lange nicht mehr.
Die Eigenzulassungen in Deutschland sind insgesamt so niedrig wie lange nicht mehr.
(Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Die Händler- und Werkszulassungen in Deutschland waren im Februar erneut rückläufig. Mit 24,2 Prozent lag der Anteil der Eigenzulassungen am deutschen Neuwagenmarkt um 2,6 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats. Zusammengenommen lag der Eigenzulassungsanteil in den ersten beiden Monaten bei 24,4 Prozent.

Die Marke mit dem höchsten Eigenzulassungsanteil in der Statistik war im Februar Porsche. 46,2 Prozent der neu registrierten Fahrzeuge entfielen bei dem Sportwagen- und SUV-Hersteller auf die eigene Organisation. Allerdings fiel der Spitzenreiter aus dem Januar aus der Statistik. Der japanische Hersteller Suzuki erreichte in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nur noch 0,4 Prozent Marktanteil und rangierte damit unterhalb der Relevanzschwelle von 0,5 Prozent im Jahresverlauf. Mit Jeep (37,5 %) und Fiat (30,9 %) landeten zwei Stellantis-Fabrikate auf den Rängen zwei und drei.