Bestseller Nur ein Auto konnte Teslas Model 3 im Juni in Europa hinter sich lassen

Autor: Christoph Seyerlein

Schon in Deutschland hatte Tesla im Juni mit Platz neun im Bestseller-Ranking für das Model 3 Aufsehen erregt. In Europa landete das Auto gar auf Platz zwei. Rein an der Kundennachfrage liegt das allerdings nicht.

Firmen zum Thema

Tesla verzeichnete im Juni extrem viele Neuzulassungen des Model 3 in Europa.
Tesla verzeichnete im Juni extrem viele Neuzulassungen des Model 3 in Europa.
(Bild: Tesla)

Schon die Zahlen in Deutschland hatten darauf hingedeutet: Tesla hat im Juni außergewöhnlich viele Model 3 in Europa ausgeliefert. Hierzulande sprang das Auto in der Bestsellerliste im Juni auf Rang neun. Europaweit kletterte das Modell noch deutlich höher: Laut der Datenanalysten von Jato Dynamics bedeuteten 25.697 Neuzulassungen Platz zwei.

Lediglich der VW Golf schnitt mit 27.247 Einheiten noch besser ab. Platz drei belegte der Dacia Sandero mit 22.764 Neuzulassungen, gefolgt von Renault Clio (22.254) und Fiat 500 (22.179).

Unter den reinen Elektroautos lag das Model 3 einsam an der Spitze: Am „nächsten“ kam dem Tesla noch Renault mit 8.217 Zoe-Neuzulassungen. Auf Platz drei lag Volkswagens ID 3 mit 6.999 Einheiten.

Im Gesamtjahr auf Platz 25

Alleine mit der Kundennachfrage sind die Model-3-Zahlen nicht zu erklären. Stattdessen dürften Tesla-typische Unregelmäßigkeiten in der Belieferung des europäischen Marktes eine Hauptrolle spielen. Darauf deuten nicht zuletzt die Zulassungszahlen des Autos im gesamten ersten Halbjahr hin: Jato zählte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 insgesamt 66.350 Model-3-Einheiten in Europa. Heißt: Deutlich mehr als ein Drittel davon wurden alleine im Juni zugelassen. Im Gesamtranking für das erste Halbjahr belegte Tesla mit dem Model 3 damit Platz 25.

(ID:47551021)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility / Entwicklungsredakteur