Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Der deutsche Lkw-Markt ist 2018 um 2,8 Prozent auf 65.181 Neuzulassungen gewachsen. Davon profitierten primär Partner von DAF und MAN. Das Nachsehen hatten dagegen jene von Iveco und Renault. Eine Brummi-Marke blieb fast unverändert.

| Autor: Dominik Faust

Bei DAF hatten 2018 Importeur, Händler und Kunden (wie hier Jana Häberle von der EBB Truck-Center GmbH) gut lachen.
Bei DAF hatten 2018 Importeur, Händler und Kunden (wie hier Jana Häberle von der EBB Truck-Center GmbH) gut lachen. (Bild: Faust)

Deutschland ist der größte Lkw-Markt Europas. Die Aussichten, dass das so bleibt, sind gut. Denn das Geschäft mit dem Verkauf und der Wartung bzw. Instandsetzung von Lkws wird maßgeblich von der Güterverkehrslogistik bestimmt. Sie erwirtschaftet einen Jahresumsatz in Höhe von 263 Milliarden Euro (Stand: 2017). Damit rangiert sie nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums auf Platz drei der Wirtschaftsbereiche in Deutschland – hinter Handel und Automobilindustrie. Über 70 Prozent der Güterverkehrsleistung werden nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie durch Nutzfahrzeuge geschultert. Und der Bedarf an Transportleistungen wächst weiter, nicht zuletzt getrieben durch den zunehmenden Onlinehandel.

Die sieben Hersteller und Importeure schwerer Nutzfahrzeuge in Deutschland sowie deren Vertriebs- und Servicepartner hätten also allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Doch dies trifft nicht auf alle sieben Brummi-Marken mit ihren bundesweit rund 1.800 Standorten zu. Das ergibt sich aus Recherchen von »kfz-betrieb« zu detaillierten Zulassungs- und Marktanteilszahlen des Jahres 2018 (vgl. Tabelle unten).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45714437 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Hanno Pingsmann, Geschäftsführer der auf Cyberattacken spezialisierten Versicherungsplattform Cyber Direkt, informiert über die typischen Einfallstore und was Autohäusern droht, wenn sie sich nicht absichern. lesen

DMS: „Der Motor im Autohaus“

DMS: „Der Motor im Autohaus“

Ralf Koke, Geschäftsführer von Loco-Soft, und Wolfgang Börsch, Firmengründer des Lindlarer Softwareanbieters, schildern, warum einem modernen Dealer-Management-System im Zeitalter der Digitalisierung eine tragende Rolle zukommt. lesen