Suchen
+

Nutzfahrzeugzentrum Im Sommer autark

Autor / Redakteur: Viktoria Hahn / Viktoria Hahn

Das Nutzfahrzeuggeschäft der Herbrand-Gruppe ist umgezogen. Mit seinem Neubau rückt der nordrhein-westfälische Händler die nachhaltige Energieversorgung und die Digitalisierung in den Fokus.

Das Zentrum hat bereits im Februar den Betrieb aufgenommen. Der Bau dauerte knapp 22 Monate.
Das Zentrum hat bereits im Februar den Betrieb aufgenommen. Der Bau dauerte knapp 22 Monate.
(Bild: Herbrand)

Es gibt die verschiedensten Ansätze, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, und jeder kann seinen Beitrag leisten – auch mittels eines Nutzfahrzeugzentrums. Das beweist die nordrhein-westfälische Mercedes-Handelsgruppe Herbrand, die ihr Nutzfahrzeuggeschäft auf einem 50.000-Quadratmeter-Gelände zentralisiert hat.

Zuvor hatte der Händler zwei Standorte in Mönchengladbach und Krefeld, die sich außer Mercedes-Pkws auch -Nutzfahrzeugen widmeten. Nun habe er letzteres Segment auf den neuen Betrieb in Krefeld-Fichtenhain auf „halber Strecke“ übertragen, erklärt ein Firmensprecher. Und wenn man schon ein solch umfangreiches Projekt angeht, kann man es gleich nach den eigenen Vorstellungen in puncto nachhaltige Gebäudetechnik gestalten.