Offen für Kooperationen

Autor: Silvia Lulei

Der Bundesverband freier Kfz-Importeure will sein Potenzial bei der Gewinnung von Partnern ausschöpfen. Dazu hat der Verband die Stelle des Leiters Geschäftsentwicklung mit Uwe Buchmann neu besetzt.

Firma zum Thema

Uwe Buchmann ist der neue Leiter Geschäftsentwicklung beim Bundesverband freier Kfz-Importeure.
Uwe Buchmann ist der neue Leiter Geschäftsentwicklung beim Bundesverband freier Kfz-Importeure.
(Bild: BfI)

Der Bundesverband freier Kfz-Importeure (BfI) will sein Image am Markt stärken und sich für Kooperationen öffnen. Dafür wurde die Stelle eines Leiters Geschäftsentwicklung geschaffen, die mit Uwe Buchmann besetzt wurde. Buchmann war zuvor Geschäftsführer des Fahrzeughandelssystems ELN.de und hat sich dort um des Ausbau des Partnernetzes gekümmert.

Der Verband gibt an, den steigenden Mitgliederzahlen gerecht werden zu wollen. Neben reinen EU-Importeuren sollen von den Leistungen des BfI auch Autohandelsbetriebe profitieren, die Fahrzeuge aus EU-Import verkaufen. Buchmann sieht seine Aufgabe darin, Händler fachlich wie technisch zu unterstützen und vor allem Fahrzeuge bereitzustellen: „Wir stellen eine vollständige Alternative für Händler bereit, die ihre bisherigen Vertriebsnetze verlassen.“ Bis zur nächsten BfI-Tagung im Januar 2019 will der neue Leiter Geschäftsentwicklung den Verband stärker für lukrative Kooperationen öffnen.

(ID:45442114)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«, Vogel Communications Group