Oldtimer: Kein schnelles Geschäft

Das Geschäft mit den alten Autos kann Spaß machen, muss aber sinnvoll vorbereitet sein, sonst drohen schnell hohe Verluste. Der Berater Martin Sölter plädiert für einen langen Atem und eine genau konzipierte Unternehmensstrategie.

| Autor: Die Fragen stellte Joachim von Maltzan

„Ohne genaue vorherige Potenzialanalyse würde ich keinem raten, mit diesem Geschäft anzufangen.“
„Ohne genaue vorherige Potenzialanalyse würde ich keinem raten, mit diesem Geschäft anzufangen.“ (Bild: Sölter)

Martin Sölter: Es gibt Autohäuser und Werkstätten im Markt, die mit dem Geschäftsbereich gutes Geld verdienen. Das sind in der Regel etablierte Unternehmen, die bereits seit mehreren Jahren den Markt kompetent bedienen. Die Reparatur und Pflege von sowie der Handel mit Young- und Oldtimern ist kein Geschäft mit schnellen Erfolgen. Es erfordert ein Konzept, den professionellen Markteintritt und systematischen Aufbau.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46222558 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen