Oldtimer-Umfrage: Startplatz an Klassik-Rallye zu gewinnen

Autor / Redakteur: Antonia Seifert / Doris Pfaff

Sowohl der Oldtimerweltverband, als auch die Beratungsgesellschaft BBE führen aktuell Umfragen durch. Während sich erstere vor allem an Besitzer klassischer Fahrzeuge richtet, analysiert letztere schwerpunktmäßig das Kfz-Gewerbe. Wer mitmacht, kann einen Startplatz bei der Bosch Boxberg Klassik 2021 bzw. weitere Preise gewinnen.

Firmen zum Thema

Ein historischer Jaguar von 1920.
Ein historischer Jaguar von 1920.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ruft Fachbetriebe für Oldtimer zu einer Teilnahme an der „Classic Studie 2020“ auf. Bei der Online-Umfrage, die noch bis Ende September 2020 läuft, dreht es sich um das Geschäft mit historischen Fahrzeugen. Neben den aktuellen Marktzahlen steht diesmal die große Werkstatt- und Handelsbefragung im Mittelpunkt. Die Umfrage wird von der Beratungsgesellschaft BBE Automotive GmbH in Köln durchgeführt.

Ziele der Studie sind die Standortbestimmung der Branche sowie das Aufzeigen wirtschaftlicher Potenziale und eventueller Probleme. Die Ergebnisse der Online-Befragung sollen bis zum Ende dieses Jahres vorliegen. Unter den Teilnehmern werden ein Startplatz bei der Bosch Boxberg Klassik 2021 und viele weitere Preise der Studienpartner verlost. Jeder Teilnehmer erhält ein Exemplar der Studienergebnisse. Der ZDK zählt neben weiteren Verbänden und Unternehmen zu den Studienpartnern. Hier geht es zur Teilnahme.

Auch Oldtimerweltverband bittet um Teilnahme

Die weltweite Dachorganisation für historische Fahrzeuge, die FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens), lädt alle Oldtimerbesitzer und -fahrer zu einer breit angelegten Umfrage ein. „Eine Teilnahme an der Studie unterstützt die Arbeit der FIVA, die die Ergebnisse als praktische Argumentationshilfe beim Umgang mit Behörden, Politik und Gesetzgebung einsetzen kann“, heißt es dazu vom Autofahrerverband ADAC, der in Deutschland für die FIVA spricht.

Die Beantwortung der Fragen dauert im Schnitt 10 bis 15 Minuten. Die Ergebnisse dieser Umfrage fließen zusammen mit den Antworten aus Umfragen unter den verschiedenen Oldtimerclubs und den sogenannten „Professionals“, den kommerziellen Vertretern der Oldtimerbranche, in die Studie ein, die Anfang 2021 veröffentlicht werden soll. Die Umfrage wird in 15 Sprachen in den 70 Mitgliedsländern des Weltverbands durchgeführt. Teilnahmeschluss ist der 30. September 2020. Unter allen Teilnehmern verlost die FIVA eine von fünf in der Schweiz gefertigten FIVA-Armbanduhren im Wert von je 180 Euro. Zur Umfrage gelangen Sie hier.

(ID:46847811)