Oldtimerkongress: Kampf der Eisenpest

Gilt gemäß BVS- und IfS-Richtlinien als Weiterbildungszeit

| Autor: Steffen Dominsky

Der Oldtimerkongress „Classic Business“ wird in diesem Jahr von der Fachmedienmarke »F+K« in Kooperation mit ZKF, ZDK und BVSK veranstaltet.
Der Oldtimerkongress „Classic Business“ wird in diesem Jahr von der Fachmedienmarke »F+K« in Kooperation mit ZKF, ZDK und BVSK veranstaltet. (Bild: Bausenwein)

Lange Zeit wurden unsere Automobile immer besser. Gerade die Exemplare, die Ende der Achtziger bis Mitte/Ende der Neunziger produziert wurden, boten bzw. bieten einen Qualitätsstandard, den heute produzierte Pkws nicht mehr erreichen. Dennoch: Das Gros derer, die heute als Oldtimer in Form von Teil- oder oft Vollrestaurierungen ihre Wiederauferstehung feiern, entstammen den Sechziger- und Siebzigerjahren. Mit anderen Worten: Sie sind in aller Regel brutale Roster. Die bekannte Eisenpest macht vor nichts und niemandem halt – egal welche Marke.

Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach zwei elementaren Dingen in Sachen Restaurierung: erstens nach einer sach- und fachgerechten Entrostung und Entlackung von Oldtimerkarosserien. Zweitens nach einer vielversprechenden Konservierung der selbigen. Beides zusammen sind zwei sehr spannende Themen, die, Stichwort „Glaube“, Stoff für angeregte Diskussionen liefern. Genau mit diesen Themen befasst sich der Oldtimerkongress „Classic Business“. Absolute Kenner der Materie wie Thomas Geis von der Fahrzeugakademie in Schweinfurt und Alexander Schwan von Carblast werden im Rahmen ihrer Fachvorträge tiefe Einblicke in ihren jahrzehntealten Erfahrungsschatz gewähren.

Oldtimerkongress 2018: Wissen für Klassik-Betriebe

Der Branchentreff für Oldtimerspezialisten findet in diesem Jahr zum zweiten Mal in Würzburg statt, genauer gesagt am 28./29. Juni im Vogel Convention Center (VCC). Veranstalter ist die Fachmedienmarke »Fahrzeug + Karosserie«, das Schwestermagazin von »kfz-betrieb«, in Kooperation mit dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugbau (ZKF), dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe sowie dem Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen (BVSK).

Zielgruppen sind alle Oldtimerwerkstätten und Sachverständigen, die sich mit dem Classic Business befassen, also der Restaurierung, dem Handel, der Bewertung sowie Rechtsthemen rund um Young- und Oldtimer. Der Kongress vermittelt fundiertes Fachwissen, gibt Branchenimpulse und regt zur Diskussion über Problemstellungen an. Gleichzeitig zeigt er Lösungsansätze auf und möchte Werkstätten und Sachverständige vernetzen. Freude und Spaß im Rahmen einer Oldtimerausfahrt und Networking während einer Abendveranstaltung gibt es obendrauf. Noch ein Hinweis für Sachverständige: Der Oldtimerkongress kann nach den Richtlinien von BVS und IfS mit einem Tag Weiterbildungszeit angerechnet werden. Zur Anmeldung gelangen Sie hier

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45830251 / Classic Business)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen