Oldtimermessen: Vermessen?

Hier ein neues Event in Berlin, dort eines in Hamburg, kürzlich ein weiteres in Erfurt. Und dann noch die beiden Ableger einer Stuttgarter Veranstaltung. Doch für Veranstalter von Oldtimermessen wachsen die Bäume nicht in den Himmel – im Gegenteil.

| Autor: Steffen Dominsky

Das, was die in jüngster Vergangenheit aufgekommenen neuen Oldtimermessen versprechen, kann kaum eine der Veranstaltungen halten. Oft gibt’s für „teures“ Eintrittsgeld viel nacktes Nichts zu sehen.
Das, was die in jüngster Vergangenheit aufgekommenen neuen Oldtimermessen versprechen, kann kaum eine der Veranstaltungen halten. Oft gibt’s für „teures“ Eintrittsgeld viel nacktes Nichts zu sehen. (Bild: Dominsky)

Nach einem „holprigen“ Start im Vorjahr sollte 2018 bei der Retro Classics in Köln alles besser werden. Ein Jahr zuvor hatte der „Totensonntag“ bei Ausstellern und Besuchern noch für lange Gesichter gesorgt – es durften an diesem Tag keine Geschäfte getätigt werden! Auch die Räumlichkeiten wurden dem Anspruch einer Messe in einer Metropolregion nicht wirklich gerecht. Aus diesen Fehlern hatte der Veranstalter gelernt – auf den ersten Blick. Mit den Hallen 6 und 9 der Messe Köln gab es dieses Mal adäquate Räumlichkeiten.

Und die Sache mit dem Sonntag? Im Vorfeld gaben die Retro-Classics-Macher bekannt, für jenen Tag ihr Herz für Familien entdeckt zu haben. Mami, Papi und die Kinder durften zum Sonderpreis auf die Oldiemesse. Rabatte wie beim Küchenkauf sollten Großzügigkeit vermitteln und Besucher locken. Die Wahrheit aber war: Zwar durften dieses Mal auch am Sonntag Geschäfte getätigt werden. Allerdings erst ab 13:00 Uhr! Erst da öffnete die Messe ihre Pforten. Der vermeintliche Preisvorteil für Besucher war also nur bedingt ein solcher. Händler profitierten hierbei nicht – im Gegenteil.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45761019 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen