Suchen
+

Oldtimerverband: Club der Clubs

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Der Deuvet, der Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e. V., fungiert seit über 40 Jahren als Dachverband für nationale Oldtimerclubs und Veteranenvereinigungen – und hat in dieser Zeit viel erreicht.

Ende letzten Jahres stellten Präsident Peter Schneider (re.) und Vizepräsident Eckhart Bartels (li.) vom Deuvet das neue Buch des Bundesverbands vor. Es beschreibt die wechselhafte 40-jährige Geschichte des Oldtimer-Dachverbands.
Ende letzten Jahres stellten Präsident Peter Schneider (re.) und Vizepräsident Eckhart Bartels (li.) vom Deuvet das neue Buch des Bundesverbands vor. Es beschreibt die wechselhafte 40-jährige Geschichte des Oldtimer-Dachverbands.
(Bild: Dominsky)

Deutschland einig Vereinsland? Zugegeben: Hierzulande mangelt es nicht an Zusammenschlüssen Gleichgesinnter. Statistisch gesehen ist jeder Deutsche in mindestens einem der rund 580.000 Vereine vertreten. Auch im Bereich der automobilen Freizeitgestaltung bzw. Historienpflege entstand mit dem Allgemeinen Schnauferl-Club e. V. bereits 1900 der erste Verband.

Über Jahre bzw. Jahrzehnte hinweg formierten sich weitere Interessenvertretungen, die sich dem Erhalt alter Kraftfahrzeugtechnik verschrieben. Vor gut 40 Jahren zählten dazu beispielsweise der ASC, der VFV und der DAVC. Sie agierten deutschlandweit und markenübergreifend. Hinzu kamen einige Regional- und noch wenige Markenclubs. Alle zusammen waren mit Begeisterung bei der Sache und betreuten aktiv ihre Mitglieder.