On Demand Services: In diese Dienste würden deutsche Autofahrer investieren

Studie errechnet Umsatzpotenzial von 10,75 Milliarden Euro

| Autor: sp-x/ys

Digitale Dienstleistungen für Autofahrer gewinnen an Bedeutung.
Digitale Dienstleistungen für Autofahrer gewinnen an Bedeutung. (Bild: VW)

Kostenpflichtige, digitale Zusatzdienste im Auto dürften in Zukunft zu einer wichtigen Einnahmequelle der Autohersteller werden. Nicht nur bei jüngeren Fahrern gibt es die Bereitschaft, für die sogenannten „On Demand Services“ Geld auszugeben, wie aus einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Q-Perior hervorgeht. Doch nicht alle Dienste kommen unbedingt an.

Von den bereits bestehenden Services ist bislang die Navigation am beliebtesten: 31 Prozent der Befragten gaben an, Services zum Anzeigen von Staus und Unfällen sowie zur vorausschauenden Routenführung zu nutzen. Auf Rang zwei und drei folgen Entertainmentfunktionen (16 %) und die Nutzung von Wlan-Hotspots (15 %). Zudem untersuchte die Studie das Interesse an noch nicht auf dem Markt existierenden Funktionen. Welche am begehrtesten sind, zeigt folgende Bildergalerie:

„On Demand Services“ könnten künftig zu einem wichtigen Geschäftsfeld werden, die Studie rechnet mit einem Umsatzpotenzial von 10,75 Milliarden Euro pro Jahr allein in Deutschland. Auf Kundenseite sieht sie die Bereitschaft, monatlich rund 16 Euro für derartige Services auszugeben. Die Kunden müssen künftig aber wohl nicht in jedem Fall mit Geld zahlen, sondern könnten auch in die Weitergabe ihrer Daten oder den Konsum von Werbung einwilligen. Bei allen künftigen Diensten sind vor allem die jüngeren Fahrer zwischen 18 und 25 Jahre im Fokus: Von ihnen äußern sich 50 Prozent positiv zur künftigen Nutzung. Über alle Altersgruppen hinweg liegt die Bereitschaft, Geld für „On Demand Services“ auszugeben bei 39 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45737914 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Auch unter den Spezial-Fahrzeugbörsen beleben neue Wettbewerber den Markt. Nadja Sörgel von der Plattform Tradus spricht im Interview darüber, wo der Marktplatz aus ihrer Sicht im Vergleich zu den Platzhirschen die Nase vorn hat. lesen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Die Finanzgerichte befassen sich regelmäßig mit der Frage der korrekten Versteuerung von Garantiezusagen für Gebrauchtwagen. Ein aktuelles BFH-Urteil gibt wichtige Hinweise für Autohäuser, die zusätzlich zum Kfz-Verkauf auch Eigengarantien anbieten. lesen