Suchen
+

Online-Kundenportale: In der Mehrwertzone

| Autor / Redakteur: Martin Achter / Martin Achter

Kfz-Betriebe können Autohaltern online über geschützte Bereiche Vorteile wie personalisierte Angebote oder besonders nutzerfreundliche Kommunikationsmöglichkeiten bieten, um sie enger an sich zu binden. Der Nutzen geht aber weit darüber hinaus.

Einloggen, Dienstleistungen buchen oder Daten und Verträge verwalten: Kundenportale stiften Mehrwert, sind im Automobilhandel und -service aber noch selten zu sehen.
Einloggen, Dienstleistungen buchen oder Daten und Verträge verwalten: Kundenportale stiften Mehrwert, sind im Automobilhandel und -service aber noch selten zu sehen.
(Bild: Rawpixel Ltd.)

Noch sind Online-Kundenportale im Automobilhandel und -service eine Seltenheit. Dabei sind sie ein Instrument, das helfen kann, Bestandskunden zu loyalisieren. Beim Aufbau sollten Autohäuser und Werkstätten eine Reihe von Punkten beachten.

Was sind Kundenportale?

Es handelt sich um in der Regel zugriffsgeschützte und personalisierte Onlineangebote, die Kunden nutzen können, um mit Unternehmen zu kommunizieren, bei diesen bestimmte Dienstleistungen zu beauftragen, Produkte zu kaufen oder Aufgaben und Anliegen zu erledigen, wie etwa die eigenen Daten oder Verträge zu verwalten. Dafür müssen sie sich mit Nutzername und Passwort anmelden. Denkbar ist, dass die Portale als eigenständige Bereiche neben der Unternehmens-Website aufgebaut sind oder dass die gesamte Onlinepräsenz als Portal konstruiert ist, ähnlich dem Beispiel großer Internetkaufhäuser.