Suchen
+

Onlineschulungen: Bildung per Bildschirm

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die Coronakrise könnte den Durchbruch für Online-Schulungsangebote gebracht haben. Inzwischen sind wieder Präsenzschulungen möglich. Nun wird sich zeigen, was vom Videokonferenz-Boom übrig bleibt.

Das Training zur „Elektrotechnisch unterwiesenen Person“ von ZF besteht aus einem E-Learning-Modul, einem Online-Test und einem Webinar.
Das Training zur „Elektrotechnisch unterwiesenen Person“ von ZF besteht aus einem E-Learning-Modul, einem Online-Test und einem Webinar.
(Bild: ZF)

Videokonferenzen, Onlineschulungen, Webinare – in den zurückliegenden Monaten waren diese Formate oft die einzige Möglichkeit, mit seinen Kunden von Angesicht zu Angesicht zu kommunizieren. Eilends verlegten Unternehmen ihre Meetings in den virtuellen Raum, und die Zugriffszahlen auf vorher fast unbekannte Plattformen wie Zoom explodierten geradezu. Auch die Veranstalter von Schulungen und Weiterbildungen mussten sich in Höchstgeschwindigkeit auf diesen Technikwandel einstellen.

Doch nun sind die Kontaktbeschränkungen gelockert worden, und Präsenzveranstaltungen unter Beachtung bestimmter Hygieneregeln wieder möglich. Bricht dadurch die Digitalisierungswelle im Weiterbildungswesen schon wieder zusammen? Oder bieten Onlineformate doch so viele Vorteile, dass sie künftig zum Standard werden – jedenfalls für die Vermittlung von Theorieinhalten?