Opel: „An Mehrmarken-Konzepten wird nicht gerüttelt“

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Stichwort neuer Händlervertrag – konnten Sie die Kritik der Händler an Ihrem neuen Außen-CI-Konzept nachvollziehen?

Was ich sehr gut verstehen kann ist, dass der Handel sein Investitionsvolumen planen muss. Der Handel wiederum versteht aber auch, dass man bei einem neuen Konzept erst mal Praxiserfahrung braucht, um das entsprechende Investitionsvolumen wirklich greifen zu können. Wir haben das Investitionsvolumen in den letzten zwei Wochen aber auch schon konkretisiert. Es gibt allerdings keine Diskussion darüber, dass die Marke außen prägnanter dargestellt werden muss. Insbesondere das Thema Fassadenverblendung wird gar nicht in Frage gestellt – dem Opel-Blitz und dem Opel-Gelb muss ganz einfach ein Rahmen gesetzt werden. Aber das sollte natürlich alles für die Partner in ihrem Investitionsrahmen auch darstellbar sein.

Der eine oder andere Händler wird sich angesichts der anstehenden Investitionen aber auch verabschieden, oder?

Wir haben diesbezüglich im Moment nicht viele Signale.

Zur Regelung des Mehrmarkenvertriebs im neuen Vertrag – wie weit geht hier der Bestandsschutz? Angenommen ein Betrieb mit konzernfremden Ergänzungsfabrikaten erfüllt derzeit die 80-Prozent-Opelvolumen-Regel, rutscht aber mit seinen Opel-Verkaufszahlen in drei Jahren darunter – Bestandsschutz oder muss er eine weitere GmbH gründen?

Wenn das minimale Verschiebungen sind, werden wir das natürlich partnerschaftlich lösen. Wichtig ist: Hat ein Händler in der Vergangenheit in eine Mehrmarkenstrategie investiert, dann werden wir daran nicht rütteln.

Im August wurden Ergebnisse eines Autokäuferpanels veröffentlicht, nach denen Opel von den Verbrauchern erneut als aktivstes Fabrikat in Sachen Preisnachlässe wahrgenommen wird. So ein Schnäppchen-Image ist ja auf Dauer schädlich – wollen Sie hier nicht gegensteuern?

Ich glaube es gelingt uns gerade sehr gut, beispielsweise all die Innovationen, die wir jetzt im Eco-Bereich haben, mit einem taktischen Angebot zu verbinden. Das ist unsere Philosophie – Markenwerte nutzen und diese dann taktisch besetzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Sollten Sie in einer Situation, in der die Konzernmutter mehr Marge von Ihnen fordert, das Thema Kurzzulassungen nicht etwas zurückfahren?

Ganz wichtig ist uns hier, dass alles, was gemacht wird, auch abfließt.

Aber das ist doch Geld, das vor allem Ihnen verloren geht.

Deswegen gehen wir mit dem Thema auch mit der notwendigen Sorgfalt um. Das wird jeden Tag neu bewertet. Derzeit gibt es keinerlei Indikatoren, dass hier gegengesteuert werden muss.

Auf Seite 4: Opel gegen VW

(ID:385012)