Suchen

Opel-Finanzchef steigt in PSA-Vorstand auf

| Autor: Andreas Grimm

Nach einem Jahr im Amt verlässt Philippe de Rovira Opel schon wieder. Der Finanzchef hat sich mit der Stabilisierung der Opel-Bilanzen für den Posten des Finanzvorstands der gesamten PSA-Gruppe qualifiziert.

Firma zum Thema

Der bisherige Opel-Finanzchef Philippe de Rovira wird PSA-Finanzvorstand.
Der bisherige Opel-Finanzchef Philippe de Rovira wird PSA-Finanzvorstand.
(Bild: PSA)

Die PSA-Gruppe bekommt einen neuen Finanzchef. Der für die Finanzen zuständige Vorstand Jean-Baptiste de Chatillon verlässt die Franzosen zum 1. August auf eigenen Wunsch, wie der Konzern mit den Marken Peugeot, Citroën, Opel und DS am Montagabend mitteilte. Sein Nachfolger wird Philippe de Rovira, der den Posten am gleichen Tag übernimmt. Der Manager ist derzeit Finanzchef von Opel/Vauxhall.

Bei Opel trat de Rovira am 1. August 2017 als Geschäftsführer Finanzen und Chief Financial Officer (CFO) an. Der 45-Jährige ist seit 1998 für die PSA-Gruppe tätig. Dort war er zuletzt Group Controller. Davor arbeitete de Rovira auf unterschiedlichen Positionen innerhalb des PSA-Konzerns, beispielsweise als Director of Controlling of Sales and Marketing und Chief Financial Officer in Südamerika.

Er habe durch seine Mitwirkung an der Stabilisierung von Opel bereits gezeigt, dass er für Leitungsaufgaben in der PSA-Gruppe geeignet sei, begründete PSA-Vorstandschef Carlos Tavares seine Beförderung.

Hintergrund des Wechsels ist, dass de Chatillon zum 1. September beim französischen Pharmakonzern Sanofi anheuert. „Der PSA-Aufsichtsrat dankt Jean-Baptiste de Chatillon für seinen harten Einsatz für die Ergebnisse der PSA -Gruppe und die fundierten Diskussionen, die er während seiner Amtszeit im Vorstand führte", wird Louis Gallois, Aufsichtsratschef von PSA in einer Mitteilung zitiert.

(ID:45359317)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«