Opel ist zurück in der Bundesliga

Redakteur: Gerd Steiler

Opel kehrt nach zehnjähriger Abstinenz in die 1. Fußball-Bundesliga zurück. Die Rüsselsheimer Traditionsmarke ist ab der Saison 2012/13 Partner von gleich vier Bundesligaclubs.

Firmen zum Thema

Opel nutzt nach zehnjähriger Abstinenz die Fußball-Bundesliga wieder als Bühne zur Präsentation der Marke und ihrer Modelle.
Opel nutzt nach zehnjähriger Abstinenz die Fußball-Bundesliga wieder als Bühne zur Präsentation der Marke und ihrer Modelle.
(Fotos: Opel)

Die Adam Opel AG kehrt nach zehnjähriger Abstinenz mit Beginn der kommenden Saison 2012/13 in die Fußball-Bundesliga zurück. Wie das Unternehmen am Freitag in Rüsselsheim mitteilte, wird der Automobilhersteller „Offizieller Premium-Partner“ von gleich vier Erstliga-Clubs. Die neuen Opel-Partnerclubs sind Fortuna Düsseldorf, SC Freiburg, Bayer 04 Leverkusen und der 1. FSV Mainz 05. Mit den vier Premium-Partnerschaften lege Opel den Grundstein für ein strategisches Engagement. Mittelfristig seien weitere Partnerschaften, Kooperationen und Projekte geplant.

Zu den Aktivitäten zählen unter anderem Werbung auf Banden und Großbild-Leinwänden sowie in den Stadionmagazinen. Außerdem stellt das Unternehmen den Vereinen ausgewählte Opel-Modelle zur Verfügung, die Spieler und Funktionäre bei offiziellen Anlässen, aber auch im täglichen Betrieb nutzen werden.

Bildergalerie

„Für uns ist das der Einstieg in eine langfristige Strategie. Zahlreiche weitere Fußball-Aktivitäten werden folgen. Opel freut sich auf die Partnerschaft“, sagte Opel-Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke. Der Volkssport Fußball passe einfach zur Marke Opel, die sich ebenfalls in der Mitte der Gesellschaft sehe.

Opel-Strategievorstand Dr. Thomas Sedran ergänzt: „Wir wollen an die erfolgreiche Zeit im Fußballsponsoring anknüpfen. Die langfristig angelegte Kooperation ist Teil unserer Strategie zur Stärkung der Marke Opel. Fußball ist eine gute Plattform zur emotionalen Kommunikation mit unseren Kunden.“

Opel : Pionier des Sport-Sponsorings

Für Opel stellen die Partnerschaften mit den Fußball-Bundesligaclubs ein Comeback als Sponsor im deutschen Sport dar. Die Rüsselsheimer Traditionsmarke galt bis 2002 als einer der größten und erfolgreichsten Sport- und Fußballsponsoren in Europa.

In den 1990er Jahren war das Unternehmen unter anderem FIFA- und UEFA-Sponsor sowie Partner renommierter Clubs und Teams wie FC Bayern München, AC Mailand, Paris Saint-Germain, IFK Göteborg und der niederländischen Nationalmannschaft.

Mit dem deutschen Rekordmeister arbeitete Opel zwölf Jahre (1990 bis 2002) zusammen. Das Unternehmen engagierte sich damals mit eindeutiger strategischer Positionierung in den ‚dynamischen Ballsportarten‘, zu denen neben Fußball noch Basketball, Handball, Hockey, Tennis und Tischtennis zählten.

(ID:34395180)