Opel: Neuer Händlervertrag fast im Ziel

VDOH ist mit dem Verlauf der Gespräche zufrieden

12.07.2011 | Redakteur: Jens Rehberg

In den Verhandlungen über den Entwurf für einen neuen Händlervertrag hat sich Opel offenbar mit den Händlervertretern weitestgehend geeinigt. Dies bestätigte AVAG-Aufsichtsrats-Chef Albert Still am Dienstag auf Anfrage von »kfz-betrieb ONLINE«. Still gehört der Arbeitsgruppe an, in der über das neue Vertragswerk mit dem Hersteller verhandelt wird.

Auch Thomas Bieling, Sprecher des Verbands deutscher Opel- und Chevrolet-Händler (VDOH) hatte in den vergangenen Wochen immer wieder versichert, dass der Verband mit dem Verlauf der Gespräche zufrieden sei.

„Die Händler werden einen gut ausgehandelten Vertrag erhalten, der auch die Besonderheiten der Situation in Deutschland berücksichtigt“, so Still wörtlich.

Demnach soll es beim zentralen Thema CI-Umsetzung eine „terminfreundliche Lösung“ geben. Den Opel-Partnern würde für bestimmte Punkte des CI-Pakets zwei bis vier Jahre Zeit zur Umsetzung eingeräumt.

Zu einem anderen Kernpunkt der Gespräche sagte Still, in Zukunft werde Opel die Auszahlung einzelner Margenbausteine an die Erfüllung von Vorgaben für Verkäuferschulungen koppeln.

Einschränkungen beim Mehrmarkenvertrieb

Außerdem seien beim Mehrmarkenvertrieb „ein paar Sachen dabei, die dem einen oder anderen nicht schmecken werden“, so Still. Das sei Opel aber nur zum Teil anzulasten. Denn im Hinblick auf die neuen GVO-Regeln ab Juni 2013 hätten nicht zuletzt die Verbände auf europäischer Ebene versagt.

Opel hat bislang nur verlauten lassen, man verlange von seinen Handelspartnern eine exklusivere Präsentation der Marke und ein höheres Engagement in Sachen Schulungen. Kernpunkte seien eine einheitliche CI, eine deutlichere Signalisierung der Markenembleme und „räumlich klar getrennte Verkaufsräume“.

Ist der Vertragstext für den neuen Händlervertrag endgültig unter Dach und Fach, kann nach Auskunft der VDOH-Geschäftsstelle der Werkstatt- und der Vermittlervertrag ausgearbeitet werden, die sich aber an den Händlervertrag anlehnen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 379782 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen