Ostermaier erschließt mit Seat neue Kundengruppe

Autor: Andreas Grimm

In Vilsbiburg hat die Auto-Familie Ostermaier ein weiteres Fabrikat des VW-Konzerns aufgenommen. Das Unternehmen sieht mit der Marke Seat die Chance, neue Kundengruppen anzusprechen.

Firmen zum Thema

Die Ostermaier-Gruppe hat in Vilsbiburg erstmals die Marke Seat aufgenommen.
Die Ostermaier-Gruppe hat in Vilsbiburg erstmals die Marke Seat aufgenommen.
(Bild: Foto: Seat)

Die Ostermaier-Gruppe, langjähriger Vertriebspartner des Volkswagenkonzerns, hat zum 1. Mai offiziell den Vertrieb von Seat-Fahrzeugen aufgenommen. Vergangene Woche weihte das Unternehmen mit Sitz im niederbayerischen Vilsbiburg seinen ersten Seat-Standort mit einem „Spanischen Fest“ ein.

Das Unternehmen nutzt für die spanische Marke die bisherige Ausstellungshalle der hauseigenen Gebrauchtwagenmarke „AUT.OS“ in der Landshuter Straße in Vilsbiburg. Der Showroom ist den Angaben zufolge 325 Quadratmeter groß – genug um die Seat-Modellreihen inklusive des kommenden SUV Ateca zu präsentieren. Die Gebrauchtwagenkompetenz bleibt aber weiterhin am Standort AUT.OS in Vilsbiburg.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Mit der Aufnahme von Seat schließt Ostermaier einen Open Point für den Importeur mit einem Marktgebiet zwischen den angrenzenden Händlern in Landshut, Altötting und Passau. „Wir wollten die Marke schon länger haben“, verrät die Marketingchefin der Gruppe, Veronika Ostermaier, warum beide Seiten zueinander fanden. Seat spreche mit seinen Markenwerten eine jung-dynamische Zielgruppe an, und damit ein Segment, das im Ostermaier-Portfolio noch nicht optimal abgedeckt war.

Dazu passt der Verantwortliche für die Marke Seat in der Gruppe: Benjamin Ostermaier hat eine klassische Autohaus-Ausbildung durchlaufen und übernimmt nun mit 28 Jahren die Leitung der Marke Seat. Ihm stehen künftig drei Verkäufer zur Seite. Das Team will den Neuwagenverkauf in den kommenden Jahren von 94 Einheiten in diesem Jahr auf 145 Stück im Jahr 2020 steigern. Für die Werkstattaufgaben und die Verwaltung greift der Seat-Standort auf die Infrastruktur der Gruppe zurück.

Seat-CI in nur fünf Monaten umgesetzt

Den Standort selbst war im Jahr 2002 für das Gebrauchtwagen-Konzept gebaut worden. Er wurde nun in rund fünfmonatiger Bauzeit an die Seat-CI angepasst, wobei kaum Eingriffe in die Bausubstanz nötig waren. Mit den beigen Fliesen, der anthrazitfarben Außenfassade und den weiß-grauen, mit orange und rot versetzten Möbel im Schauraum gibt sich der Betrieb als Seat-Vertragspartner zu erkennen.

Das Autohaus Ostermaier ist seit 1923 in Vilsbiburg aktiv. Anfänglich reparierte das Unternehmen Fahrräder, Motorräder und Autos jeglicher Fabrikate. 1953 wurde der Betrieb offizieller VW-Händler, 1967 kam der NSU-Vertrag hinzu. Seit dem Jahr 2013 ergänzt Skoda das Angebot, zudem hat die Gruppe auch einen VW-Nutzfahrzeuge-Vertrag. Inzwischen beschäftigt die Gruppe gut 530 Mitarbeiter an 7 Standorten.

(ID:44108361)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Fachredakteur Management & Handel, Redaktion »kfz-betrieb«