Straubing Ostermaier übernimmt Auto Seubert und steigt in den freien Handel ein

12.000 verkaufte Autos im Jahr, 200 Millionen Euro Umsatz: Auto Seubert aus Straubing ist ein Schwergewicht im freien Kfz-Handel. Im kommenden Jahr wird das Unternehmen Teil der Ostermaier-Gruppe. Wie es zu der Übernahme kam und was sie für den Volkswagen-Markenhändler bedeutet.

Auto Seubert vermarktet jährlich rund 12.000 Fahrzeuge.
Auto Seubert vermarktet jährlich rund 12.000 Fahrzeuge.
(Bild: Auto Seubert)

Im Südosten der Bundesrepublik kommt es zu einer Großübernahme im Kfz-Handel: Die Ostermaier-Gruppe wird im kommenden Jahr Auto Seubert eingliedern. Das gaben beide Unternehmen am Donnerstag bekannt. Seubert zählt mit 12.000 verkauften Fahrzeugen im Jahr zu den Schwergewichten im freien Kfz-Handel Deutschlands. Für die Firma mit Hauptsitz in Straubing arbeiten 155 Beschäftigte, der Jahresumsatz liegt bei 200 Millionen Euro.

In den zurückliegenden 35 Jahren hat Bernhard Seubert sein Unternehmen vom Kleinsthändler mit 20 Fahrzeugen vor Ort zu einer Branchengröße entwickelt. 2021 erhielt Auto Seubert die Auszeichnung als bester freier Händler beim Vertriebs Award von »kfz-betrieb«.