Suchen

Partikelfilter: Neue Förderung schon 2011 möglich

| Autor / Redakteur: Robert Ruthenberg/Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die Überlegungen der Bundesregierung, die Nachrüstung von Partikelfiltern wieder zu fördern, konkretisieren sich. Scheinbar geht es vor allem um den Starttermin.

Firmen zum Thema

Der nachträgliche Einbau von Diesel-Partikelfiltern könnte schon bald wieder staatlich gefördert werden.
Der nachträgliche Einbau von Diesel-Partikelfiltern könnte schon bald wieder staatlich gefördert werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Neuer Druck in Sachen Dieselfilter-Nachrüstung kommt von Seiten der EU. Die Frist, bis die Kommunen nachweisen müssen, dass sie die Feinstaubgrenzwerte einhalten können, ist am 11. Juni dieses Jahres abgelaufen. Nun können Mitgliedsländer vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt werden. Es drohen empfindliche Strafen für die Kommunen. Frankreich und Belgien werden bereits verklagt, Schweden ist sogar schon verurteilt worden. Abhilfe gegen die dicke Luft könnte eine flächendeckende Nachrüstung mit Partikelfiltern bringen.

Erste Berichte waren Mitte August aufgetaucht, wonach die Bundesregierung eine erneute Filterförderung erwägt. Nach einem schleppenden Beginn war der Nachrüstmarkt für Partikelfilter im Jahr 2010 schließlich doch in Fahrt gekommen – vor allem deshalb, weil die Fördersumme bar ausgezahlt wurde.

Da das Lieferprogramm an Nachrüst-DPF immer größer wird und inzwischen selbst Kleinserienfahrzeuge nachrüstbar sind, war ursprünglich eine Wiederholung der Filterförderung in diesem Jahr angedacht. Allerdings ist der Bundestag in Urlaub gegangen, ohne eine solche Förderung zu verabschieden.

Kunden warten auf die Förderung

Viele Nachrüst-DPF-Hersteller stehen quasi Gewehr bei Fuß, um die Werkstätten und damit die Endkunden beliefern zu dürfen. Genügend Produktionskapazitäten stehen zur Verfügung. Derzeit hört man in der Branche allerdings Klagen, dass praktisch keine Filter mehr verkauft würden, da die Kunden auf eine neue Fördermaßnahme warteten.

Aus informierten Kreisen in Berlin heißt es, im Herbst 2011 solle eine neue Förderrunde mit folgenden Eckdaten kommen:

  • Berechtigt sollen Pkw und Nfz bis 7,5 Tonnen sein
  • Maximal 160.000 geförderte Nachrüstungen
  • Rückwirkend bezuschusst im Zeitraum zwischen 1. Januar 2011 bis 31. Dezember 2012
  • Förderhöhe einheitlich 330 Euro

Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP nannte ein Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion als Starttermin allerdings das nächste Jahr.

(ID:382585)