Bilanz 2020 Partner-Händler vermarkten gut die Hälfte ihrer Gebrauchten über Mobile.de

Autor: Christoph Seyerlein

In den letzten Jahren drängten zahlreiche neue Anbieter ins Fahrzeugplattform-Geschäft. Einer der Platzhirsche ist Mobile.de. Und die Berliner sind für Händler, die ihr Angebot nutzen, trotz der zunehmenden Konkurrenz weiter wichtig.

Firmen zum Thema

Bei Mobile.de sind regelmäßig rund 1,5 Millionen Gebrauchtwagen inseriert.
Bei Mobile.de sind regelmäßig rund 1,5 Millionen Gebrauchtwagen inseriert.
(Bild: Mobile.de)

Mehr als 42.000 Autohändler sind bei Mobile.de registriert. Und für die meisten von ihnen ist die Plattform nach wie vor ein essenzieller Kanal. Laut einer Auswertung der Gesellschaft für Konsumforschung (Gfk) vermarkteten jene Partner-Händler im vergangenen Jahr mehr als jeden zweiten Gebrauchtwagen über Mobile.de (54,5 %). Der Wert stieg damit im Vergleich zu 2019 um 13,8 Prozent an.

Auch an anderer Stelle verzeichneten die Berliner 2020 Zuwächse. So nutzen nach Angaben des Unternehmens inzwischen etwa 10.000 Händler das Finanzierungsprodukt von Mobile.de. Das sind etwa ein Viertel mehr als noch ein Jahr zuvor. Die E-Mail-Leads an den Handel sollen im gleichen Zeitraum um 300 Prozent gestiegen sein. Mobile.de zufolge starten auf der Plattform jeden Monat rund 1,5 Millionen Interessenten ein Finanzierungsgesuch.

Auch „Motorverkauf“ wächst

Den Ankaufs-Bereich „Motorverkauf“ haben Händler 2020 ebenfalls häufiger genutzt als 2019. Den Zahlen zufolge stieg die Zahl der Transaktionen dort um 13 Prozent.

Mobile.de ist Deutschlands größter Fahrzeugmarkt. Rund 1,5 Millionen Pkw sind dort regelmäßig inseriert. Die Plattform zählt 16 Millionen Unique User. Für das 1996 gegründete Unternehmen arbeiten rund 270 Mitarbeiter in Deutschland.

(ID:47305656)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur