Per Telefon Vertrauen aufbauen

Erik Krömer, Global Office, im Gespräch über telefonische Erreichbarkeit im Autohaus

| Autor: Silvia Lulei

Erik Krömer, Global Office: „Den Stresstest Lockdown haben wir bestanden.“
Erik Krömer, Global Office: „Den Stresstest Lockdown haben wir bestanden.“ (Bild: Global Office)

Während des Lockdowns war ein Telefonat oft die einzige Möglichkeit, Kontakt zu halten. Wie haben Sie in dieser Zeit Ihre Kunden aus dem Automobilhandel erlebt?

Durch Kurzarbeit sind bei vielen Kunden die Kommunikationsstrukturen zusammengebrochen, und wir haben ihnen mit unserem Netzwerk von rund 50 Stand­orten in Deutschland und Österreich dabei geholfen, den Draht zu ihren Kunden nicht zu verlieren. Die Schließung der Be­triebe und der Umzug vieler Mitarbeiter ins Homeoffice erforderten neue Prozesse in den Unternehmen. In dieser Phase war unser Erreichbarkeitsservice sehr wichtig für die Betriebe. Wir haben alle relevanten Informationen für die Kundenkommunikation am Telefon in unsere Datenbanken eingespielt, sodass unsere Agenten bei der Rufannahme für jedes Autohaus die korrekten Auskünfte parat hatten oder an die richtige Telefonnummer im Homeoffice verbinden konnten.

Silvia Lulei
Über den Autor

Silvia Lulei

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46655266 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen