Suchen

Personalspekulationen bei Volkswagen: Wird Porsche-Boss Blume VW-Markenchef?

| Autor: Christoph Seyerlein

Viele hatten zuletzt wegen der zahlreichen Probleme bei VW mit personellen Veränderungen gerechnet. Bislang kam es nicht dazu. Laut einem Bericht sollen Wechsel auf höchster Ebene im Wolfsburger Konzern aber unmittelbar bevorstehen.

Porsche-Chef Oliver Blume könnte im Volkswagen-Konzern weiter aufsteigen.
Porsche-Chef Oliver Blume könnte im Volkswagen-Konzern weiter aufsteigen.
(Bild: Porsche)

Vergangene Woche musste der VW-Vorstand dem Aufsichtsrat Rede und Antwort zu den vielen Baustellen im Wolfsburger Konzern stehen. Start des VW Golf 8? Komplett vermasselt. Vorbereitungen auf den ID 3? Laufen nicht gerade reibungslos. Image in der Öffentlichkeit? Nach einem rassistischen Werbespot und juristischen Nachspielen rund um die Dieselgate-Affäre erneut angeschlagen.

Aufgrund der Fülle an Problemen halten sich hartnäckige Gerüchte, dass innerhalb des Konzerns hochrangige Führungswechsel bevorstehen. Die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ (AMS) will nun aus Unternehmenskreisen die konkreten Pläne bei Volkswagen erfahren haben.

Demzufolge will Konzernchef Herbert Diess den derzeitigen Porsche-CEO Oliver Blume als VW-Markenchef in Wolfsburg installieren. Er soll demnach die „dramatischen Probleme“ bei Golf und ID 3 in den Griff bekommen. Bislang ist Diess auch Chef der Kernmarke. Um das operative Geschäft kümmert sich aber Ralf Brandstätter. Über seine künftige Rolle schreibt die Zeitschrift in ihrem Beitrag nichts.

Marketingchef Sengpiehl vor dem Rauswurf?

Blumes Nachfolge an der Spitze von Porsche soll laut dem Bericht der derzeitige Skoda-Chef Bernhard Maier antreten. Er war vor seinem Wechsel nach Tschechien im Jahr 2015 bereits Vertriebsvorstand der Zuffenhausener Sportwagen-Marke. Wer Skoda in dem Szenario künftig leiten würde, ist nicht bekannt.

Der bereits erwähnte, viel kritisierte Instagram-Werbespot zum Golf 8 hat laut der AMS aber aller Voraussicht nach noch weitere Folgen. Jochen Sengpiehl, Chief Marketing Officer von VW, soll vor dem Rauswurf stehen. Sengpiehl galt in seiner ersten Zeit bei Volkswagen zwischen 2006 und 2009 als Vater des Slogans „Das Auto“. Nach verschiedenen Stationen außerhalb des Konzerns, unter anderem bei Hyundai, kehrte er im Sommer 2017 nach Wolfsburg zurück. Seitdem verantwortete er unter anderem das neue Markendesign von VW Pkw.

Von Volkswagen selbst gibt es zu dem AMS-Bericht bislang keine offizielle Stellungnahme. Über Linkedin war aber zumindest zu erfahren, dass sich Konzernchef Diess am Dienstag im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach mit Oliver Blume und dem neuen Audi-Chef Markus Duesmann traf. Offiziell soll es dabei allerdings nicht um Personalentscheidungen, sondern um Tests neuer Porsche-Modelle und mögliche Synergien zwischen Porsche und Audi gegangen sein.

(ID:46628148)

Über den Autor